Schlagwort: Geoblocking

© European Union 2023 - Source : EP
© European Union 2023 - Source : EP
EU-Erweiterung ‚Äď Ukraine ‚Äď Kritische Rohstoffe ‚Äď Geoblocking ‚Äď Israel/Gaza ‚Äď Mehrj√§hriger Finanzplan nach 2027 ‚Äď Besuch in Stra√üburg In Stra√üburg fand das letzte Plenum in diesem Jahr statt und in Br√ľssel trafen sich die Regierungsvertreter*innen zu einem denkw√ľrdigen Gipfel, bei dem der ungarische Regierungschef Viktor Orb√°n kurz vor die T√ľr geschickt wurde, damit man die Einstimmigkeit f√ľr die Aufnahme der EU-Beitrittsverhandlungen mit der Ukraine hinbekommt. Doch diese, eher geopolitisch getroffenen ‚Ķ
weiterlesen "Martinas Woche 50_2023: Plenum in Stra√üburg ‚Äď Ratsgipfel in Br√ľssel"
Vorschau auf die Plenarwoche des Europ√§ischen Parlaments: 5. - 8. Februar 2018, Stra√üburg- MdEP Cornelia Ernst, Sprecherin der Delegation: ‚ÄöSchnellere Innovation im Bereich der sauberen Energie‚Äė; Debatte am Montag, 5. Februar, ab ca. 21 Uhr: "Im Bereich der neuen Technologien wird die EU ihre Marktf√ľhrerschaft einb√ľ√üen, wenn sie ihre derzeitigen Ziele in der Klimaschutzpolitik und bei erneuerbaren Energien nicht h√∂her steckt. Die Zwischenbewertung des europ√§ischen Forschungsrahmenprogramms Horizon 2020 zeigt, dass die Ausgaben f√ľr Klima und Nachhaltigkeit ‚Ķ
weiterlesen "Plenarfokus Februar 2018"
Heute hat das Plenum des Europaparlaments √ľber den Bericht des Rechtsausschusses (JURI) ‚Äöf√ľr eine Verordnung des Europ√§ischen Parlaments und des Rates mit Vorschriften f√ľr die Wahrnehmung von Urheberrechten und verwandten Schutzrechten in Bezug auf bestimmte Online-√úbertragungen von Rundfunkveranstaltern und die Weiterverbreitung von Fernseh- und H√∂rfunkprogrammen‚Äė abgestimmt - kurz Satcab2-Verordnung. In seiner jetzigen Fassung geht der Text in die Trilog-Verhandlungen mit Rat und Kommission, entgegen des Votums des ‚Ķ
weiterlesen "Letzte Ausfahrt f√ľr grenzenloses online-TV verpasst"
Die gestrige Abstimmung im Kulturausschuss des Europ√§ischen Parlaments (CULT) √ľber die ‚ÄěVorschriften zur Wahrung der Urheberrechte¬† und verwandte Schutzrechte in¬†Bezug auf bestimmte Online-√úbertragungen von Rundfunkveranstaltern und die Weiterverbreitung von Fernseh- und H√∂rfunkprogrammen‚Äú - kurz SatCab2-Verodnung genannt- und die knappe Niederlage von vielen weitergehenden Vorschl√§gen f√ľr mehr grenzenloses Fernsehen und ein entsprechend vereinfachtes Rechtemanagement in Europa, kommentiert Martina Michels, kulturpolitische ‚Ķ
weiterlesen "Fernsehen ohne Grenzen – neues Kapitel verpasst"
Morgen wird die Portabilit√§tsrichtlinie im Plenum in Stra√üburg abgestimmt und eine Mehrheit wird dies auch tun. Martina Michels, Schattenberichterstatterin im Kulturausschuss (CULT), findet die Lobeshymnen der Konservativen unangemessen. Politische L√∂sungen f√ľr mehr kulturelle Vielfalt stehen noch aus. ‚ÄěHeute Nachmittag wurde eine Stunde √ľber die Portabilit√§tsrichtlinie debattiert, die uns ab dem n√§chsten Fr√ľhjahr zeitlich befristet erm√∂glichen soll, die von uns schon l√§ngst ‚Ķ
weiterlesen "Endlich die Lieblingsserie durch Europa mitnehmen: Portabilitätsrichtlinie bleibt ein Minischrittchen"
Vorschau auf die Plenarwoche des Europ√§ischen Parlaments, 15. - 18. Mai 2017, Stra√üburgMdEP Gabi Zimmer, Vorsitzende der Linksfraktion GUE/NGL: ¬āSchlussfolgerungen der Tagung des Europ√§ischen Rates vom 29. April‚Äė (Key Debate), Mittwoch, 17. Mai, ab 9 Uhr Wir begr√ľ√üen das gemeinsame Auftreten der 27 EU-Mitgliedstaaten bei den Brexit-Verhandlungsrichtlinien und die Bereitschaft des Rates, bei den Priorit√§ten mit dem Europ√§ischen Parlament zusammenzuarbeiten. Uns fehlt eine klare Verpflichtung des Rates, das Europ√§ische Parlament auch zuk√ľnftig am gesamten ‚Ķ
weiterlesen "Plenarfokus Mai 2017"
EU-Kommission will Medienfreiheit im Netz abschaffenHeute wurden die Urheberrechtsreformen der EU-Kommission vorgestellt. Sie verfehlen die digitale Wirklichkeit und auch das Anliegen, den Flickenteppich aus Ausnahmen und Schranken zu europäisieren. Anliegen von UrheberInnen werden instrumentalisiert, um Rechteverwertern die Profite zu sichern. Die Interessen von Nutzerinnen und Nutzern, einschließlich Bibliotheken, Mediatheken oder Archiven bleiben bei dieser Art politischer Regulierung weitgehend außen vor. Zu den Vorschlägen, die sich von den …
weiterlesen "EU-Urheberrechtsreform: Thema verfehlt"
Erste Kommissionsvorschl√§ge geistern durchs Netz.¬† Die Vorhaben zur Harmonisierung des EU-Urheberrechts werden eigentlich f√ľr den 21. September 2016 erwartet.* Ein weiterer Leak der derzeitigen Fassung der Generaldirektion Connect, die sicherlich gerade mit anderen Generaldirektionen besprochen wird, ist in der √∂ffentlichen Debatte und macht nicht gerade gl√ľcklich. Weil die Materie so schwierig ist, soll vorab Folgendes festgehalten werden. Um die Urheber/Innen, die Kreativen aller Art, geht es oft nur am Rande ‚Ķ
weiterlesen "EU-Urheberrecht: Unsinn harmonisieren und √ľber Notwendigkeiten schweigen?"
Interview mit Martina Michels: Linke sieht Portabilit√§tsverordnung der EU als minimales AngebotJetzt geht's lo-os! Jetzt geht's lo-os!, rufen die Fussballfans derzeit. Doch sind sie im Nachbarland mit ihrem Laptop unterwegs, dann ist ihr gekauftes Premiumsportangebot pl√∂tzlich nicht verf√ľgbar. Das soll sich √§ndern. Immerhin. Die Kommission hat eine Portabilit√§tsrichtlinie - im Rahmen ihrer Digitalen Binnenmarkt-Strategie - vorgeschlagen. Diese wird nicht nur im Verbraucherschutzausschuss (IMCO), sondern wegen der vielen kulturellen Inhalte, der Audio-Visuellen ‚Ķ
weiterlesen "Was zum großen Wurf fehlt"
Parlament diskutiert halbherzige Kommissionsvorschl√§ge zum Digitalen Binnenmarkt (DSM) und zur Reform der Audio-Visuellen Medienrichtlinie (AVMD)Gestern hat der Kommissar f√ľr den Digitalen Binnenmarkt und Vizekommissionspr√§sident, Andrus Ansip, Beschl√ľsse f√ľr die Reform der Audio-Visuellen Mediendienste (AVMD) und f√ľr einen vereinfachten Online-Handel im Rahmen der DSM-Strategie vorgestellt. 2014 war die Kommission angertreten, um mutig die Harmonisierung von 28 Urheberrechtsrechtsrahmen anzupacken, den grenz√ľberschreitenden ‚Ķ
weiterlesen "Vom Tiger zum Bettvorleger: Digitaler Binnenmakt (DSM)"