Schlagwort: Medien

(deutsch: AVMD-Richtlinie, englisch: AVMSD (Audio-visual Media Services Directive)) Die erste EU-Regulierung von Mediendiensten wurde mit der Richtlinie Fernsehen ohne Grenzen 1989 geschaffen. Im Jahr 2010 gab es die Nachfolgerin, die Audiovisuelle Mediendienste-Richtlinie (AVMD-RL). Es dauerte weitere acht Jahre um auf die Medienkonvergenz zwischen den linearen (traditionelles TV) und nichtlinearen Mediendiensten (Video on Demand - VOD, Video-Sharingplattformen - VSP) zu reagieren. Inzwischen ähneln sich Formate sowohl in der Unterhaltungsbranche als …
weiterlesen "Audio-Visuelle Mediendienste-Richtlinie"

Fake-News

Konstanze Kriese
Fake News werden oft als neues Ph√§nomen beschrieben, das vor allem mit der rasanten digitalen Verbreitung von Informationen, die auf seri√∂sen Quellen und Recherchen beruhen, besch√§digen und damit die Sachlichkeit √∂ffentlicher Diskurse vergiften, manipulieren oder gar demokratische Entscheidungen beeinflussen. Allerdings muss man zuerst festhalten, dass es Fake News schon immer gab, ob es der hohe Eisengehalt von Spinat war, der durch einen Druckfehler bei der Komma-Stelle in eine fr√ľhe Brockhaus-Ausgabe geriet oder die - sp√§ter auch cineastisch persiflierte ‚ÄěEntdeckung‚Äú ‚Ķ
weiterlesen "Fake-News"
Cornelia Ernst im Plenum
Cornelia Ernst im Plenum
Kulturausschuss ‚Äď Chatkontrolle ‚Äď Europ√§ischer Rat zur EU-Investitionspolitik, zum Kampf gegen Armut sowie zu Asyl und Migration Viel Regen und herbstlich-k√ľhle Temperaturen begleiteten die Ausschusswoche in Br√ľssel nach den zwei Plenarwochen im Oktober in Stra√üburg. Wir berichten heute umf√§nglich vom Kulturausschuss, der auch w√§hrend der Plenarwochen aktiv war und aus dem Ausschuss f√ľr B√ľrgerliche Freiheiten, der sich einmal mehr zur geplanten Chatkontrolle verst√§ndigte. Am 26. und 27. ‚Ķ
weiterlesen "Martinas Woche 43_2023: Kulturarbeit und Medienfreiheit ‚Äď Chatkontrolle ‚Äď Ratsgipfel"
Flucht und Regionalpolitik ‚Äď Medien und Krieg ‚Äď Kulturerbe im Krieg um Bergkarabach ‚Äď Unterst√ľtzung und Spenden f√ľr die Menschen in der Ukraine‚ÄěStra√üburg lag im Sonnenschein‚Ķ‚Äú geht einem dieser Tage nicht so leicht von den Lippen, obwohl es in der vergangenen Woche der fr√ľhlingshaften Wahrheit entsprach. Das M√§rz-Plenum des Europaparlaments war nat√ľrlich auch unabh√§ngig von der Themenvielfalt der Woche vom Krieg in der Ukraine gepr√§gt. Dieser abscheuliche Angriffskrieg Russlands gegen die Ukraine durchzog die ‚Ķ
weiterlesen "Martinas Woche 10_2022: Europaparlament trifft sich in Straßburg"
Martina Michels im Guggenheim-Museum in Bilbao
Martina Michels im Guggenheim-Museum in Bilbao
Rechtsstaatsmechanismus & Polen ‚Äď Kultur und Medien ‚Äď Frontex ‚Äď EU Ratsgipfel‚ÄěPr√§sident David Sassoli hat heute die Juristischen Dienste des Europ√§ischen Parlaments gebeten, eine Klage gegen die Europ√§ische Kommission wegen Nichtanwendung der Konditionalit√§tsverordnung vorzubereiten.¬†Die im Dezember letzten Jahres verabschiedete Verordnung erlaubt es der EU, Zahlungen aus dem EU-Haushalt an Mitgliedstaaten auszusetzen, in denen die Rechtsstaatlichkeit bedroht ist.‚Äú beginnt eine Presseerkl√§rung des ‚Ķ
weiterlesen "Martinas Woche 42_2021: Parlament verklagt EU-Kommission wegen Untätigkeit"
Martina Michels, kultur- und medienpolitische Sprecherin von DIE LINKE im Europaparlament, erkl√§rt zur heutigen Abstimmung des Berichts √ľber Europas Medien im digitalen Zeitalter: ‚ÄěIch finde es absolut richtig, dass das Parlament mehr Unterst√ľtzung f√ľr Medienfreiheitsprojekte und alle Nachrichtenmedien, offline wie online, fordert. Es ist auch wichtig, dass das EP die Mitgliedstaaten in die Pflicht nimmt, finanziell den Rahmen f√ľr unabh√§ngigen Journalismus zu festigen. Im Medienbericht des Europaparlaments, der heute Abend ‚Ķ
weiterlesen "5 vor 12: Medienfreiheit und Medienpluralität unter Druck"
Am vergangenen Montag, den 27. September 2021, war das Abstimmungspaket in der Kulturausschusssitzung ungew√∂hnlich dick.¬† Der Ausschuss verabschiedete seine Positionen zum Digital Service Act (DSA), zum Digital Market Act (DMA), zum Medienaktion-Plan der Kommission (bei allen drei Berichten war Martina die Schattenberichterstatterin f√ľr unsere linke Fraktion), zum Haushalt und der Lage der Kulturprozent*innen. Bei den beiden letzteren Abstimmungen wird die Situation durch die Corona-Pandemie nochmal aufgerufen, da sie viele‚Ķ
weiterlesen "Kulturausschuss positioniert sich zur Plattformregulierung (DSA/DMA)"
Martina Michels und Konstanze Kriese im Gespräch an einer Schule wenige Tage vor ihrer Schließung wegen Corona, 2.3.2020
Martina Michels und Konstanze Kriese im Gespräch an einer Schule wenige Tage vor ihrer Schließung wegen Corona, 2.3.2020
Vorm Plenum ‚Äď Weltkulturerbetag ‚Äď Israel vor neuer Regierung ‚Äď Corona: Bildung und Jugend ‚Äď Corona, die Pelzindustrie & die Demokratie ‚Äď Euranet PlusIn der kommenden Woche findet das erste Plenum des Europaparlaments ‚Äď noch w√§hrend Pandemie-Zeiten ‚Äď wieder in Strasbourg statt. Ganz ehrlich, das empfinden nicht nur viele Abgeordnete als eine Zumutung, da weiterhin online abgestimmt wird und im Plenarsaal wird ‚Äď v√∂llig zu Recht ‚Äď weiterhin auf die Abstandsregeln geachtet. Auch viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, ‚Ķ
weiterlesen "Martinas Woche 23/2021: Plenum, Pandemie und Demokratie"
Atomium - Br√ľssel
Atomium - Br√ľssel
Kultur- und Regionalpolitik ‚Äď Treffen in Berlin ‚Äď HDP-Verbotsverfahren ‚Äď T√ľrkei verl√§sst Istanbul KonventionIn der vergangenen Woche tagten in Br√ľssel die Aussch√ľsse und ja, auch da geht es einmal um Aktuelles wie die Lage der K√ľnstler*innen w√§hrend der Corona-Pandemie, aber es geht auch um l√§ngerfristige Themen, wie die Sicherung des kulturellen Erbes oder Regelungen f√ľr die Kommunen, deren F√∂rderfonds auch unter den Brexit-Abkommen leiden. Zugleich mussten in dieser Woche das Miniplenum der kommenden Woche in ‚Ķ
weiterlesen "Martinas Woche 12_2021: Kultur total ‚Äď Weltkulturerbe unter Druck"
Jagd nach Impfstoffen ‚Äď Europ√§ische B√ľrgerinitiative f√ľr gerechte Verteilung ‚Äď Urheberrecht ‚Äď Medienpolitik ‚Äď Strategie ‚Äď VeranstaltungenGro√übritannien prescht bei der Impfstoff-Zulassung gegen Covid-19 im Alleingang nach vorn. Doch die Schatten eines erbitterten Standortwettkampf bei der Pandemie-Bek√§mpfung reichen viel weiter als zwischen Insel und Festland, Brexit und EU. Sie treffen ins Herz internationaler Handelsvertr√§ge, die das geistige Eigentum sch√ľtzen, allerdings alleinig, um Profit zu ‚Ķ
weiterlesen "Martinas Woche 49_2020: Patentschutz verhindert gerechte Pandemie-Bekämpfung"