Schlagwort: Investitionsbank

Fabio De Masi (GUE/NGL). ‚Äst Herr Pr√§sident! Eine neue Finanzkrise droht. Das Kasino w√§chst schneller als die Realwirtschaft, weil die EU sich ins Koma k√ľrzt und das billige Geld der Zentralbanken und der Superreichen nicht wei√ü wohin, trotz Negativzinsen. In Italien hat sich gar ein Rentner erh√§ngt, weil ihm die Bank riskante Coco-Anleihen angedreht hatte und er seine Lebensersparnisse verlor. Das ist aber ein Versagen der Bankenaufsicht. Die Kleinsparer m√ľssen gesch√ľtzt werden, aber nicht, indem wir wieder Schlupfl√∂cher schaffen. Die Haftung von ‚Ķ
weiterlesen "Eine neue Finanzkrise droht!"
"Die EU-Einlagensicherung setzt falsche Anreize f√ľr Banken. Bevor Risiken gestreut werden k√∂nnen, m√ľssen diese verringert werden. Dazu m√ľssen Schrottkredite aus den Bankbilanzen verschwinden und das Investmentbanking vom seri√∂sen Kreditgesch√§ft getrennt werden", kommentiert der Europaabgeordnete Fabio De Masi (DIE LINKE.) die Pl√§ne der EU-Kommission f√ľr eine EU-Einlagensicherung. Das Mitglied im Ausschuss f√ľr Wirtschaft und W√§hrung des Europ√§ischen Parlaments weiter: "Es ist unverantwortlich, die Kleinsparer f√ľr das riskante ‚Ķ
weiterlesen "Einlagensicherung: Erst aufräumen, dann versichern"
Fabio De Masi sieht dringenden Bedarf f√ľr eine Reform der W√§hrungsunion - um den Bundesfinanzminister aufzuhaltenEin Gespenst geht um in Europa: der Plan B des ehemaligen griechischen Finanzministers Yanis Varoufakis f√ľr eine digitale Parallelw√§hrung. Derweil schmiedet der deutsche Finanzminister, Wolfgang Sch√§uble, an seinem Plan A, dem deutschen Euro. Es klingt paradox, aber Sch√§uble wollte den Euro um Griechenland schrumpfen, um die Euro-Zone zu vertiefen - mehr Europa, mehr Deutschland, so sein Credo. Daf√ľr musste er Frankreich mit dem Grexit das ‚Ķ
weiterlesen "Schäuble baut am deutschen Euro"
Artikel von Fabio De Masi bei euractiv.comeuractiv.com, 21.04.2015 "Banks are like magicians: they can perform economic miracles by creating money out of thin air, funding long-term investment and generating income for enterprises and workers. Or they can cause massive destruction by fuelling speculation and promoting bad investments, leading taxpayers to foot the bill when the bubbles burst. The European Investment Bank (EIB) has a vast potential to revive European economies and steer them towards social and ecological change …
weiterlesen "Presseschau: „EIB: From bad banking to good banking“"
Eine Pressemitteilung von Fabio De Masi"Der EFSI-Plan ist unn√∂tig und bleibt Juncker-Voodoo. Wir brauchen kluge und echte √∂ffentliche Investitionen, statt einer Subventionierung der Renditen von Finanzhaien durch die Steuerzahler √ľber PPP-Projekte", kommentiert der Europaabgeordnete Fabio De Masi (DIE LINKE.) die √∂ffentlichen Anh√∂rungen des Verordnungsentwurfs zur Errichtung des Europ√§ischen Fonds f√ľr Strategische Investitionen (EFSI) im Europ√§ischen Parlament. Der zust√§ndige Schattenberichterstatter der Linksfraktion GUE/NGL im Ausschuss‚Ķ
weiterlesen "EFSI ist Verh√ľtungsmittel gegen Investitionen"
"QE ist Schattenboxen gegen Deflation und Depression. Wir brauchen √∂ffentliche Investitionen und ein Ende der K√ľrzungsdiktate. Sonst drohen neue Finanzblasen und W√§hrungskrisen wie in der Schweiz. Die Entscheidung der EZB, keine griechischen Anleihen zu kaufen, ist zudem willk√ľrliche Erpressung einer SYRIZA-Regierung in Athen und die teuerste Variante f√ľr die Steuerzahler ", kommentiert der Europaabgeordnete Fabio De Masi (DIE LINKE) die Entscheidung der Europ√§ischen Zentralbank (EZB) zum Ankauf von Staatsanleihen in H√∂he von 60 Mrd. ¬Ä monatlich ‚Ķ
weiterlesen "EZB: Investieren statt Finanzmarktdoping"
"QE ist Schattenboxen gegen Deflation und Depression. Wir brauchen √∂ffentliche Investitionen und ein Ende der K√ľrzungsdiktate. Sonst drohen neue Finanzblasen und W√§hrungskrisen wie in der Schweiz. Die Entscheidung der EZB, keine griechischen Anleihen zu kaufen, ist zudem willk√ľrliche Erpressung einer SYRIZA-Regierung in Athen und die teuerste Variante f√ľr die Steuerzahler ", kommentiert der Europaabgeordnete Fabio De Masi (DIE LINKE) die Entscheidung der Europ√§ischen Zentralbank (EZB) zum Ankauf von Staatsanleihen in H√∂he von 60 Mrd. ¬Ä monatlich ‚Ķ
weiterlesen "EZB: Investieren statt Finanzmarktdoping"
Quorum von 25 Prozent erreicht.Linke und Gr√ľne haben es geschafft: 25 Prozent der Europaabgeordneten konnten f√ľr die Einrichtung eines Untersuchungsausschusses zu den schmutzigen Steuerdeals gewonnen werden. Dies ist ein wichtiger Schritt zur √úberwindung der Blockade¬† der Fraktionsvorsitzenden von Konservativen, Sozialdemokraten und Liberalen, die Aufkl√§rung verhindern und das System Juncker sch√ľtzen wollten. Nun muss die politische F√ľhrung dieser Fraktionen Rechenschaft gegen√ľber ‚Ķ
weiterlesen "Untersuchungsausschuss zu Steueroasen: Gro√üer Erfolg von Linken und Gr√ľnen im Europ√§ischen Parlament"
zum Treffen der Finanzminister der Eurozone"Die Euro-Zone stagniert und taumelt nahe der Deflation. Die Arbeitslosigkeit ist nach wie vor fast so hoch wie auf dem H√∂hepunkt der Krise. Wir brauchen endlich √∂ffentliche Investitionen, um die Krise zu beenden, anstatt Junckers kreativer Buchf√ľhrung", kommentiert der Europaabgeordnete Fabio De Masi (DIE LINKE) die Beratungen der EU-Wirtschafts- und Finanzminister (ECOFIN) √ľber das Investitionspaket und die Bankenabgabe. Das Mitglied im Ausschuss f√ľr Wirtschaft und W√§hrung ‚Ķ
weiterlesen "Junckers kreative Buchf√ľhrung – Geschenke f√ľr Gro√übanken"
"Die Euro-Zone stagniert und taumelt nahe der Deflation ‚Äď √Ėl-Preis hin oder her. Wir brauchen √∂ffentliche Investitionen statt Falschgeld von Juncker", kommentiert der Europaabgeordnete Fabio De Masi (DIE LINKE) die letzte turnusm√§√üige Sitzung des Rates der Europ√§ischen Zentralbank (EZB) in 2014, die aktuellen Daten zu Wachstum, Industrieproduktion und Inflation sowie den gemeinsamen Brief der Finanzminister Deutschlands, Italiens und Frankreichs an die EU-Kommission zum Kampf gegen Steueroasen. Das Mitglied im Ausschuss f√ľr‚Ķ
weiterlesen "EZB und Finanzminister: Investieren und Steueroasen austrocknen"