Schlagwort: Kredite

SWR 2 & Deutschlandfunk Radiofeature mit Fabio De Masi29. M√§rz 2017 SWR 2 und DEUTSCHLANDFUNK Simpel. Transparent. Standardisiert. - Oder baut sich in der EU eine neue Finanzblase auf? von Barbara Eisenmann Die EU hat aus der Krise nichts gelernt. Als vor zehn Jahren weltweit die Finanzm√§rkte zusammenbrachen, war die Verpackung und der Verkauf von Schrottkrediten (Verbriefung) eine der Ursachen. Nun will die EU diese Verbriefung wieder f√∂rdern. Der Deutschlandfunk und der SWR haben dar√ľber ein Radiofeature mit vielen Experten, darunter auch Fabio De Masi ‚Ķ
weiterlesen "Presseschau: Neue Finanzblase?"
Fabio de Masi, DIE LINKE. im Europaeischen Parlament: Herr Draghi, hat mit ‚Äěwhatever it takes‚Äú die Finanzm√§rkte beruhigt und die B√∂rsen entz√ľckt. Die faulen Kredite im italienischen Bankensystem, und der Versuch den Giftm√ľll mit viel Lametta an die Steuerzahler abzusto√üen, zeigt aber: Die Euro Krise geht weiter. F√ľr die Mehrheit ist jeden Tag Euro Krise im Portemonnaie. Und das hat Gr√ľnde: Herr Draghi hat sie in Jackson Hole selbst benannt. Es fehlt an Fiskalpolitik bzw. Investitionen. Somit droht Quantitative Easing nur neue Blasen auf ‚Ķ
weiterlesen "EZB – Investitionen statt Finanzblasen"
"Die EU-Einlagensicherung setzt falsche Anreize f√ľr Banken. Bevor Risiken gestreut werden k√∂nnen, m√ľssen diese verringert werden. Dazu m√ľssen Schrottkredite aus den Bankbilanzen verschwinden und das Investmentbanking vom seri√∂sen Kreditgesch√§ft getrennt werden", kommentiert der Europaabgeordnete Fabio De Masi (DIE LINKE.) die Pl√§ne der EU-Kommission f√ľr eine EU-Einlagensicherung. Das Mitglied im Ausschuss f√ľr Wirtschaft und W√§hrung des Europ√§ischen Parlaments weiter: "Es ist unverantwortlich, die Kleinsparer f√ľr das riskante ‚Ķ
weiterlesen "Einlagensicherung: Erst aufräumen, dann versichern"
"Eine europ√§ische Einlagensicherung erfordert zun√§chst die strikte Regulierung des Finanzsektors und die Trennung des Investmentbankings der Mega-Banken vom seri√∂sen Kredit- und Einlagengesch√§ft", kommentiert der Europaabgeordnete Fabio De Masi (DIE LINKE.) die Debatte um eine europ√§ische Einlagensicherung. Das Mitglied im Ausschuss f√ľr Wirtschaft und W√§hrung des Europ√§ischen Parlaments weiter: "Risikovermeidung und ein dezentrales Bankensystem unter √∂ffentlicher Kontrolle sind besser als schlichte Risikostreuung √ľber ein ‚Ķ
weiterlesen "Einlagensicherung ist kein Ersatz f√ľr Bankenregulierung"
Die EU muss endlich das Finanzsystem reformieren. Daf√ľr ist es n√∂tig, dass mehr Abgeordnete den Lobbyisten widerstehen.Gastbeitrag von Fabio De Masi, Philippe Lamberts und Marco Zanni Wir schlagen Alarm. Sieben Jahre nach Beginn der heftigsten Finanz- und Wirtschaftskrise seit den 1920er Jahren ist eine Mehrheit europ√§ischer Politiker dabei, die wichtigste Reform der Europ√§ischen Union (EU) im Finanzsektor endg√ľltig zu begraben: eine Trennung riskanter Kasinogesch√§fte vom seri√∂sen Kredit- und Einlagengesch√§ft. Den europ√§ischen Bankensektor dominieren ‚Ķ
weiterlesen "Finanzsystem ohne Mega-Banken"