Schlagwort: Kulturelle Vielfalt

Konstanze Kriese
Br√ľssel, 20.4.2024
Konstanze Kriese
Lux-Filmpreis ‚Äď Regionalpolitik Bilanz und Vorschau ‚Äď Plenarfokus ‚Äď EU, der Wettbewerb und die Investitionsbremsen Die letzte Woche in Br√ľssel vor der allerletzten Plenartagung in Stra√üburg war voller Termine. Und genau genommen startete die Woche schon am Montagabend in Berlin, als Konstanze in Wei√üensee bei interessierten B√ľrgerinnen und B√ľrgern Bilanz zog √ľber das, was unsere Abgeordneten in f√ľnf Jahren in Br√ľssel erreicht haben. Der wohl sch√∂nste Termin war dann ¬†am Dienstagabend,‚Ķ
weiterlesen "Martinas Woche 16_2024: Stra√üburg zwischen Fr√ľhlingserwachen, Abstimmungsmarathon und Bilanz"
Martina Michels im Gespräch im Gottfried Keller-Gymnasium
Martina Michels im Gespräch im Gottfried Keller-Gymnasium
Martina Michels zu Gast im Gottfried Keller-Gymnasium in BerlinEin ungew√∂hnlicher, aber sehr erfreulicher Wochenauftakt: Martina Michels war zu Gast im Gottfried-Keller-Gymnasium in Berlin-Charlottenburg. Eingeladen und begr√ľ√üt wurde, sie sowie ihre parlamentarische Mitarbeiterin, Dr. Konstanze Kriese, von der Fachlehrerin f√ľr Deutsch, Geschichte und Politik, Dr. Doris Mittlmeier, die das Treffen auch initiiert und vorbereitet hatte. In der Aula des Gymnasiums wurde die kleine Abordnung aus der europ√§ischen Politik von ca. f√ľnfzig Sch√ľlerinnen und‚Ķ
weiterlesen "Europapolitik f√ľr ein junges Auditorium"
Aus einer Pressekonferenz des Kulturausschusses zum Verhandlungsstand im Rahmen des Mehrj√§hrigen Finanzrahmens, 12.2.2020 in StrasbourgAm 12. Februar 2020 lud der Kulturausschuss unter Leitung seiner Vorsitzenden, Sabine Verheyen (EVP), zu einer Pressekonferenz w√§hrend des Plenums in¬†Stra√üburg, um den Stand der Dinge zu den Programmen Erasmus+, Creative Europe und European Solidarity Corps f√ľr den neuen F√∂rderzeitraum 2021 - 2027 zu er√∂rtern, da alle bisherigen Triloge derzeit auf Eis liegen, wor√ľber ‚Ķ
weiterlesen "Kultur-, Bildung- und Freiwilligenprogramme 2021-2027 von massiven K√ľrzungen bedroht"
Herz in Strasbourg - Kopf in Berlin: Neue Kultur Agenda - Digitale Bildung - DemirtaŇü, T√ľrkei & Kurdenfrage - Fotoshooting - Landesparteitag BerlinMartina war voll¬†mit dem Herzen in Strasbourg, bei den¬†Kolleginnen und Kollegen, die bis nachts halb drei im Parlament festsa√üen, nachdem auf dem Weihnachtsmarkt ein radikalisierter Irrer Menschen get√∂tet hatte. Und erneut musste man sich fragen, warum ein beh√∂rdlich bekannter Intensivt√§ter, den man l√§ngst h√§tte festsetzen k√∂nnen, "nur" dazu benutzt wird, um die¬†ewigen Instrumente zur Bek√§mpfung des¬†Terrorismus¬†‚Ķ
weiterlesen "Martinas Woche 50_2018"
Br√ľssel - Berlin: Regional- und Kulturpolitik - urban agenda - Kulturpolitik und linke Strategien - Europa vor OrtMartina wurde¬†via¬†Skype zum Leben in St√§dten befragt¬†und war am Mittwoch und Freitag live und in Farbe in Berlin, als es unter anderen gemeinsam¬†mit dem Kultur- &¬†Europasenator Klaus Lederer¬†um¬†Kultur in linker Strategiebildung und vieles mehr ging.¬† Der Europawahlkampf hat begonnen. Debatten √ľber die Zukunft der EU werden an allen Orten gef√ľhrt. Martina war am Mittwoch in Berlin-Hohensch√∂nhausen¬†und am Samstag in Bernburg, in Sachsen-Anhalt, ‚Ķ
weiterlesen "Martinas Woche 42_2018"
Berlin - Br√ľssel - Magdeburg - M√ľnchen: Regionalpolitik - Kultur - Digitales - Tierisches vorOrt - #ausgehetztDie Macht der Regionen, Begegnungen mit einem Krallenaffen, Kultur und Digitales im EU-Haushalt 2021 - 2027, ein Fehlstart bei der F√∂rderung lokaler Wifi-Netze und ein Sonntag in M√ľnchen, der Mut macht, werden in diesem Wochenr√ľckblick unter die Lupe genommen. Klar ist allerdings schon jetzt, dass der Widerstand bei #ausgehetzt nicht allein der Bayerischen Landtagswahl gilt, sondern l√§ngst ein tiefes europ√§isches Problem offenbart, bei dem der deutsche ‚Ķ
weiterlesen "Martinas Woche 29_2018"
Bericht √ľber eine Anh√∂rung des Kulturausschusses zur neuen europ√§ischen Agenda f√ľr Kultur am 11. Juli 2018Am 22. Mai ver√∂ffentlichte die Europ√§ische Kommission in einer Mitteilung Eine neue europ√§ische Agenda f√ľr Kultur [1], der ein Aktionsplan folgen wird. Sie war am vergangenen Freitag schon Gegenstand einer Bundesratssitzung und -beschlussfassung in Deutschland, die u. a. der Berliner Europa- und Kultursenator, Klaus Lederer miterarbeitet hatte. Ohne eine entsprechende ‚Ķ
weiterlesen "Europäische Kulturagenda: Ornament sozialer Konflikte oder Teil des gesellschaftlichen Dialogs"
Kultur & Integration - Kultur & Handel - Kultur & Urheberrecht - Frauen & Politik - EU-T√ľrkei - Reise nach Br√ľssel - 1. Mai in Sachsen-AnhaltEine fette Woche in Br√ľssel mit vielen Themenwechseln, Entdeckungen und Entt√§uschungen. Begleitet Martina Michels¬†in eine Konferenz √ľber Kunst und Integration, bei einem Kampagnenstart gegen upload-Filter¬†¬†und in den Kulturausschuss, sowie zum Treffen des Gemeinsamen Parlamentarischen Ausschusses EU-T√ľrkei, der nach dreieinhalb Jahren erstmalig wieder gemeinsam tagte. Und es gibt noch Pl√§tze im Bus nach Br√ľssel... und wo ‚Ķ
weiterlesen "Martinas Woche 17_2018"
Br√ľssel: EU-Budget und Regionalpolitik von morgen - St√§dte und Klimawandel - Medienfreiheit in der T√ľrkei - Waffenexporteur Deutschland - √Ėffentlich-Rechtlicher RundfunkDie Woche in Br√ľssel begann mit dem zweit√§gig tagenden Regionalausschuss¬†und endete dort¬†mit einem informellen Ratsgipfel zur Zukunft des EU-Haushalts, w√§hrend der UN-Sicherheitsrat endich eine 30 t√§gige¬†Feuerpause f√ľr Syrien beschloss und seither streitet, was "unverz√ľglich" bedeutet.¬†Ab Mittwoch trafen sich in Br√ľssel auch¬†die Mitglieder des Kulturausschusses zu etlichen Abstimmungen, ‚Ķ
weiterlesen "Martinas Woche 8_2018"
Regionalpolitik - UNESCO ohne USA und Israel - FRONTEX Bericht 2016 - Frankfurter Buchmesse - Rechtsruck in √ĖsterreichIn dieser Woche tagten der Kultur- und Regionalausschuss in Br√ľssel. Die USA und Israel verlassen die UNESCO. Im Ausschuss f√ľr B√ľrgerlichen Freiheit, Justiz und Inneres (LIBE) erstattete der FRONTEX-Chef Bericht und in Deutschland hinterlie√ü die Frankfurter Buchmesse viele Fragezeichen beim Umgang mit der Neuen Rechten. √úber ein Viertel der W√§hlerinnen und W√§hler gaben in √Ėsterreich der rechtspopulistischen FP√Ė ihre Stimme bei den ‚Ķ
weiterlesen "Martinas Woche 41_2017"