Schlagwort: Abgasskandal

Berlin - Br√ľssel - Magdeburg - M√ľnchen: Regionalpolitik - Kultur - Digitales - Tierisches vorOrt - #ausgehetztDie Macht der Regionen, Begegnungen mit einem Krallenaffen, Kultur und Digitales im EU-Haushalt 2021 - 2027, ein Fehlstart bei der F√∂rderung lokaler Wifi-Netze und ein Sonntag in M√ľnchen, der Mut macht, werden in diesem Wochenr√ľckblick unter die Lupe genommen. Klar ist allerdings schon jetzt, dass der Widerstand bei #ausgehetzt nicht allein der Bayerischen Landtagswahl gilt, sondern l√§ngst ein tiefes europ√§isches Problem offenbart, bei dem der deutsche ‚Ķ
weiterlesen "Martinas Woche 29_2018"
Ein erweiterter UntersuchungsberichtDie Brosch√ľre baut im wesentlichen auf der gedruckten vom Herbst 2017 auf. Inhaltlich soll sie vor allem aufzeigen , welche Entwicklungen es in Deutschland und Europa nach Ende des EMIS (Sonderausschuss im EU-Parlament) gegeben hat, au√üerdem nimmt sie neue Akteure wie den VDA in den Blick und betrachtet die weiteren Entwicklungen bei den gro√üen Konzernen. Schlie√ülich soll sie vor allem einen Ausblick auf die Zukunft der Automobilindustrie geben und unsere Vorstellungen veranschaulichen, stellt Konzepte/Ideen/Wege vor, ‚Ķ
weiterlesen "Abgasskandal in der Automobilbranche"
Die √úberarbeitung der EU-Abgasgesetzgebung war bereits vor dem ‚ÄöDiesel-Skandal‚Äė geplant und ist nur bedingt eine Reaktion auf die mittlerweile bekanntgewordenen Betrugsf√§lle in der Automobilindustrie. Mit Septemberbeginn treten schrittweise neue Regelungen in Kraft. Sie gelten zun√§chst nur f√ľr neu zugelassene Fahrzeuge, ab September 2018 dann f√ľr alle Fahrzeuge. Die √Ąnderungen belaufen sich auf zwei neue Pr√ľfverfahren, wobei der ‚ÄöNeue Europ√§ische Fahrzyklus‚Äė (NEFZ) durch ein global einheitliches Testverfahren (WLTP)‚Ķ
weiterlesen "Neue EU-Emissionsgesetzgebung: Zwischen Wunsch und Wirklichkeit"
Der Europaabgeordnete und wirtschaftspolitische Sprecher der LINKEN im Europ√§ischen Parlament, Fabio De Masi, kommentiert die Ermittlungen von Kartellamt und EU-Kommission gegen das Autokartell: "Der gro√üen Koalition sind keine durchgreifenden politischen Ma√ünahmen gegen die Beendigung der Privilegien des Autokartells zuzutrauen. Daher w√§re neben der parlamentarischen Aufarbeitung durch den Bundestag und das EU-Parlament ein unabh√§ngiger Sonderermittler erforderlich. Wir brauchen umfassende Klarheit √ľber welche Kenntnisse die Bundesregierung und auch die ‚Ķ
weiterlesen "Kartell made in Germany"
Eine Chronologie des parlamentarischen Untersuchungsausschusses EMISInfolge des sogenannten 'Abgasskandals' um Autohersteller wie Volkswagen, Audi oder Opel (uvm), setzte das Europ√§ische Parlament einen Untersuchungsausschuss ein, um dem gesundheitssch√§dlichen Betrug durch Automobilhersteller und Ministerien auf den Grund zu gehen. Das Mandat dieses Ausschusses, der das K√ľrzel EMIS verabreicht bekam, war auf 12 Monate bemessen und formulierte im April 2017 seine Empfehlungen an die EU-Kommission in einem Abschlussbericht. Der Bericht selbst fand ‚Ķ
weiterlesen "Der Abgasskandal von VW, Audi & Co."
Cornelia ErnstLouise Schmidt DIE LINKE.im EP
Cornelia ErnstLouise Schmidt
Louise Schmidt DIE LINKE.im EP
Sechs Fragen an den ehemaligen Aufsichtsratsvorsitzenden der Volkswagen AGDa sich Ferdinand Pi√ęch weigert, nach seinen wilden Schuldzuweisungen vor einem Braunschweiger Gericht auch vor dem Untersuchungsausschuss des Deutschen Bundestags auszusagen, lie√ü der EP-Untersuchungsausschuss zu 'Abgasmessungen in der Automobilindustrie' (EMIS) dem ehemaligen Aufsichtsratsvorsitzenden seine Fragen direkt zukommen. Die Reaktion kommentiert Cornelia Ernst, stellvertretendes Mitglied im EMIS-Ausschuss: ¬† "In seiner Zeugenaussage in Braunschweig‚Ķ
weiterlesen "Ferdinand Pi√ęch: Ihr k√∂nnt mich alle mal gernhaben!"