Schlagwort: Gleichberechtigung

Female MEPs and parliamentary staff support the women’s strike tomorrow, on International Women’s Day. They are joining women from around the world to demand an end to systematic bias, misogyny and discrimination and calling for equal rights and recognition in all spheres of life, reflecting the weight and contribution women have in society. The strikes will take various forms. In Brussels a GUE/NGL contingency will join the Women’s March gathering at 15.00 in front of Gare Central. In the Spanish state the strike has become a coordinated …
weiterlesen "Women strike globally for equality and justice"
Gestern stellte die EU-Kommission ihren siebten Koh√§sionsbericht* vor. Dazu Martina Michels, regionalpolitische Sprecherin der LINKEN im Europaparlament: ‚ÄěDer 7. Koh√§sionsbericht sagt uns deutlich: Die Kluft zwischen den armen und reichen Regionen in Europa ist riesig. EU-Regional- und F√∂rderpolitik bleiben deshalb unerl√§sslich. Sie sind die bisher einzigen solidarischen Instrumente zur Angleichung und Verbesserung der Lebensbedingungen. Eine ausgeglichene soziale und wirtschaftliche Entwicklung √ľberall in Europa ist ‚Ķ
weiterlesen "EU-Regionalf√∂rderung: Kernst√ľck europ√§ischer Solidarit√§t"
6. - 9. Juli 2017Die Dresdner Europaabgeordnete Cornelia Ernst (DIE LINKE.) reist vom 6. bis 9. Juli in die Ukraine, um die Situation nach dem Assoziierungsabkommen der EU mit der Ukraine n√§her zu betrachten. F√ľr sie stehen vor allem Fragen im Mittelpunkt, mit denen sie sich auch im Europaparlament als Mitglied des Ausschusses f√ľr b√ľrgerliche Freiheiten (LIBE) befasst. So wird sie Gespr√§che mit Gewerkschafterinnen und Gewerkschaftern, Journalisten und Journalistinnen, Gesellschaftswissenschaftlerinnen sowie ‚Ķ
weiterlesen "Dresdner Europaabgeordnete Cornelia Ernst auf Informationsreise in der Ukraine"
Am 17. Mai, dem Internationalen Tag gegen Homo- und Transfeindlichkeit, finden jedes Jahr weltweit so genannte Rainbowflashs statt. An vielen Orten gehen Menschen gemeinsam f√ľr eine diskriminierungsfreie und selbstbestimmte Gesellschaft auf die Stra√üe und demonstrieren gegen Hass und Ausgrenzung von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, trans*- und intergeschlechtlichen Menschen. Denn noch immer werden Menschen, aufgrund ihrer sexuellen Orientierung und/oder geschlechtlichen Identit√§t tagt√§glich diskriminiert, pathologisiert ‚Ķ
weiterlesen "Augen auf! Herzen auf! – Tag gegen Homo- und Trans*feindlichkeit"
Also available in EnglishPlease find English version below. ¬† Gabi Zimmer erkl√§rte in der heutigen Debatte des Europ√§ischen Parlaments zur Zukunft der EU und zur geplanten Erkl√§rung zum 60. Jahrestag der R√∂mischen Vertr√§ge: ¬† ‚ÄěMeine Herren Pr√§sidenten der EU-Institutionen, der Zustand der EU spiegelt sich auch darin wider, dass unter Ihnen keine einzige Frau ist. Auch hier k√∂nnen wir ansetzen, um die EU neu zu erfinden. Wir m√ľssen die W√ľnsche, die‚Ķ
weiterlesen "Gabi Zimmer, Vorsitzende Linksfraktion GUE/NGL im EP zur geplanten Erklärung anlässlich des 60. Jahrestag der Römischen Verträge"
Am 8. M√§rz findet auch dieses Jahr der Internationale Frauen*tag statt. An dem vor √ľber 100 Jahren von Clara Zetkin ins Leben gerufenen Aktionstag streiten weltweit Frauen* und Aktivist*innen f√ľr Gleichberechtigung und eine gewaltfreie Gesellschaft. Cornelia Ernst, Mitglied des Europ√§ischen Parlaments erkl√§rt dazu: ‚ÄěFrauen*- und Freiheitsrechte sowie das Recht auf Selbstbestimmung sind keine Selbstverst√§ndlichkeit. Das Erstarken rechter und anti-emanzipatorischer Bewegungen in Europa stellt heute mehr denn je Erk√§mpftes in Abrede und das leider mit ‚Ķ
weiterlesen "Wir sollten laut und mutig sein!"
Regionalpolitik in heftigen Konflikten ‚Äď EU beteiligt sich am Ende der t√ľrkischen Medienfreiheit ‚Äď Juncker und Ban Ki-Moon zu Gast im ParlamentCzarny Protest hie√ü der Widerstand, der sich am vergangenen Sonntag europaweit gegen die absolute Einschr√§nkung reproduktiver Rechte in Polen formierte ‚Äď wie es aussieht, mit Erfolg. Auch im Europ√§ischen Parlament wurde sich solidarisiert. Die finanztechnische Ideologie der schwarzen Nullen hingegen treibt wieder neue Bl√ľten: Sanktionen gegen Portugal und Spanien provozierten heftige Debatten im Europ√§ischen Parlament.‚Ķ
weiterlesen "Martinas Woche 43_2016"
Am 3. Oktober, dem so genannten ‚ÄěSchwarzen Montag‚Äú, findet in ganz Polen ein Frauen-Streik statt. Bei der Aktion geht es vor allem darum, durch gezielte Abwesenheit den Protest gegen den Gesetzesvorschlag des Parlaments zur Versch√§rfung der Abtreibungsrechte zum Ausdruck zu bringen. In Form eines eint√§gigen Generalstreiks gehen die Frauen weder zur Arbeit, noch zur Schule oder zur Universit√§t. Dazu erkl√§rt die s√§chsische Europaabgeordnete Dr. Cornelia Ernst: ‚ÄěDer Gesetzesvorschlag ist ein Schlag ins Gesicht all derer, die‚Ķ
weiterlesen "Solidarit√§t mit polnischen Frauen am ‚ÄěSchwarzen Montag‚Äú"
Stra√üburg, Lage der EU und mehr - T√ľrkei - Berlin mit Widerstand und Wahlen - Athen und RegionalpolitikGestern hat Berlin gew√§hlt und nat√ľrlich war Martina mit Briefwahl, dem Herzen und Stolz √ľber das Ergebnis der Linken dabei. Trotzdem starte sie an diesem Wochenende - nach einer fetten Plenumswoche in Stra√üburg - schon nach Athen mit dem Ausschuss f√ľr Regionale Entwicklung, um Struktur- und Regionalpolitik (REGI) in bedrohter Praxis genauer unter die Lupe zu nehmen. ¬† ¬† Stra√üburg verhandelte Regionalpolitik Gleich am Montag sprach Martina in der Aussprache ‚Ķ
weiterlesen "Martinas Woche 40_2016"
Gastbeitrag von Fabio De Masi f√ľr die Tageszeitung Neues DeutschlandFabio De Masi verfasste einen Gastbeitrag im Neuen Deutschland, nd, zur Krise der EU und warum Linke sich der EU auch mal widersetzen m√ľssen, um die europ√§ische Idee zu retten. "In der EU brennt die H√ľtte. Erst Brexit, nun Stress bei Italiens Banken. Derweil heuert der einstige EU-Kommissionspr√§sident Jos√© Manuel Barroso bei Goldman Sachs an, w√§hrend sein Land zu Strafen wegen des Haushaltsdefizits verknackt wird, obwohl Portugal brav die Troika-Reformen umsetzte. Auch in Frankreich, Italien oder‚Ķ
weiterlesen "Die EU zerstört Europa"