Schlagwort: Selbstbestimmung

Nach einem erfolgreichen ersten Treffen des Refugee and Migrant Parliaments im Oktober 2018, bei dem √ľber 200 Vertreter*innen von selbstorganisierten Fl√ľchtlingsorganisationen aus ganz Europa teilnahmen, ist nun f√ľr den M√§rz 2020 eine zweite Sitzung geplant. Im Mittelpunkt werden wieder Themen stehen, die von den Aktivist*innen selbst ausgew√§hlt worden sind. Ausgehend von den zwei Oberthemen Integration/Inklusion und Rassismus wollen die Eingewanderten und Gefl√ľchteten sich einerseits insbesondere mit der Situation in den Lagern inner- und ‚Ķ
weiterlesen "Neuauflage des Refugee and Migrant Parliaments"
Zum ersten Mal in seiner Geschichte wird das Europaparlament am Donnerstag in Straßburg eine Resolution zu den Rechten von intersexuellen Menschen annehmen. Cornelia Ernst ist innenpolitische Sprecherin der LINKEN. Im Europaparlament und eine der maßgeblichen Initiatorinnen der Resolution: "Es wurde höchste Zeit, dass sich das Europaparlament mit den Rechten intersexueller Menschen befasst. Noch immer werden Menschen, die nicht exakt den Geschlechtsnormen entsprechen, unnötigen medizinischen Behandlungen unterworfen: Bei Säuglingen wird das Geschlecht …
weiterlesen "Rechte intersexueller Menschen"
The Polish Prime Minister has come under heavy criticism in the European Parliament today with the Left laying into his government for dragging the country further to the right, and rowing back on civil liberties and basic human rights. In particular, Mateusz Morawiecki was slammed for undermining the independence of the judiciary, and for depriving women of their sexual and reproductive rights. Yesterday, the European Commission opened an infringement procedure against Poland for breach of EU Treaties and the Charter of Fundamental…
weiterlesen "Poland’s right-wing reforms add fuel to more social divide"
Am 3. Oktober, dem so genannten ‚ÄěSchwarzen Montag‚Äú, findet in ganz Polen ein Frauen-Streik statt. Bei der Aktion geht es vor allem darum, durch gezielte Abwesenheit den Protest gegen den Gesetzesvorschlag des Parlaments zur Versch√§rfung der Abtreibungsrechte zum Ausdruck zu bringen. In Form eines eint√§gigen Generalstreiks gehen die Frauen weder zur Arbeit, noch zur Schule oder zur Universit√§t. Dazu erkl√§rt die s√§chsische Europaabgeordnete Dr. Cornelia Ernst: ‚ÄěDer Gesetzesvorschlag ist ein Schlag ins Gesicht all derer, die‚Ķ
weiterlesen "Solidarit√§t mit polnischen Frauen am ‚ÄěSchwarzen Montag‚Äú"
Im Jahr 2016 stehen wir am Internationalen Frauentag immer noch vor den gleichen Problemen, √ľber die wir schon seit Jahren sprechen. Nach wie vor sind Frauen und M√§dchen in besonderem Ma√üe von Gewalt betroffen, allein in der EU wurde jede 3. Frau Opfer sexueller und/ oder k√∂rperlicher Gewalt. In Deutschland haben wir immer noch gro√üe Defizite bei der Umsetzung entsprechender Schutzma√ünahmen, wie z.B. bei einer bundesweit einheitlichen Finanzierung von Frauenh√§usern. Gleiches gilt f√ľr bestehende Lohnunterschiede und die ungleiche Besetzung von ‚Ķ
weiterlesen "Kampf um Frauenrechte bleibt aktuell!"
Europaparlament nimmt verw√§sserten Tarabella-Bericht zur Gleichstellung von Mann und Frau anDazu erkl√§rt Cornelia Ernst, DIE LINKE: "Ich bin froh, dass es gelungen ist, diesen Bericht √ľberhaupt zu verabschieden. Nach wie vor gibt es also eine Mehrheit im Europaparlament, die dieses Thema wichtig und notwendig findet. Allerdings ist es den reaktion√§ren Kr√§ften im EP, die mit teils vorgeschobenen christlichen Begr√ľndungen die Rechte von Frauen bek√§mpfen, gemeinsam mit den Abgeordneten von CDU und CSU gelungen, wie ein Mantra die im Text wiederkehrende ‚Ķ
weiterlesen "Ein Schritt vorw√§rts, zwei zur√ľck"
Recht auf Schwangerschaftsabbruch bleibt.Die spanische Regierung hat ihr Vorhaben, das Abtreibungsgesetz zu versch√§rfen, aufgegeben. "Das ist ein gro√üer Erfolg f√ľr die Proteste der Zivilgesellschaft und ein Sieg f√ľr all jene, die sich f√ľr eine fortschrittliche Familienpolitik stark machen", kommentiert Cornelia Ernst, Sprecherin der Delegation DIE LINKE im Europ√§ischen Parlament die Entscheidung. ¬† Cornelia Ernst weiter: "R√ľckst√§ndiges Gedankengut wie es von Spaniens Regierungspr√§sident Rajoy und den so genannten Lebenssch√ľtzern propagiert wird, hat in ‚Ķ
weiterlesen "Erfolg f√ľr Frauenrechte"
Ultra-Konservative und Konservative kippen Bericht √ľber Frauenrechte ‚Äď ausgerechnet am Internationalen Tag der Menschenrechte. Estrela-Bericht √ľber sexuelle und reproduktive Gesundheit abgelehnt.Eine Entschlie√üung der Konservativen wurde mit nur sieben Stimmen Mehrheit angenommen. Dazu Gabi Zimmer, Vorsitzende der europ√§ischen Linksfraktion GUE/NGL und Cornelia Ernst, Co-Sprecherin der Delegation DIE LINKE. im Europaparlament und stellvertretendes Mitglied im Ausschuss f√ľr die Rechte der Frau und die Gleichstellung der Geschlechter: ¬†Gabi Zimmer: "Heute‚Ķ
weiterlesen "Schwarz, schwärzer, Patriarchat."
(....) Die Linksfraktion zeigte sich entr√ľstet √ľber die Verschiebung und das Verhalten vieler Volksvertreter. ¬ęBr√ľllende M√§nner, feixende¬†Pro-Life Anh√§nger - heute spielten sich im Plenum Szenen ab, die an¬†die K√§mpfe gegen das Frauenwahlrecht vor √ľber einhundert Jahren¬† erinnern¬Ľ, schimpfte die Abgeordnete Cornelia Ernst. Der schwedische Linkspolitiker Mikael Gustafsson zeigte sich √ľberzeugt, dass die R√ľckverweisung in den Frauenausschuss inhaltlich nicht viel √§ndern werde. ¬ęEs geht nur um eine Verschleppung der Resolution. ‚Ķ
weiterlesen "Europaparlament streitet √ľber Abtreibungs-Resolution"
Br√ľssel, 18. Oktober 2013 N√§chste Woche wird im Europaparlament der Bericht "Bericht √ľber sexuelle und reproduktive Gesundheit und die damit verbundenen Rechte" von Edite Estrela abgestimmt. (Der Bericht ist anbei als download erh√§ltlich). Dieser Bericht fordert die freie Entscheidung bei der Familienplanung, er hat die F√∂rderung und den Schutz des Rechts auf sexuelle und reproduktive Gesundheit von M√§dchen und Frauen in der EU und im ‚Ķ
weiterlesen "Stellungnahme von Cornelia Ernst zum Estrela-Bericht „Bericht √ľber sexuelle und reproduktive Gesundheit und die damit verbundenen Rechte“"