Schlagwort: Klimaschutz

CBAM erg√§nzt das Emissionshandelssystem der EU. Die Linke im Europaparlament steht dem System des Emissionshandels (ETS) in der EU kritisch gegen√ľber. ETS war bislang wenig wirksam. Ausgerechnet die am meisten CO2 aussto√üende energieintensive Industrie erh√§lt noch weitere Jahre kostenlose Aussto√ümengen, w√§hrend Privathaushalte k√ľnftig durch die Einbeziehung von W√§rme und Verkehr in das ETS stark belastet werden. Es fehlt die ben√∂tigte √∂ffentliche finanzielle Unterst√ľtzung, damit wir durch Nutzung von Alternativen die ‚Ķ
weiterlesen "CBAM – der CO2-Grenzausgleichszahlungsmechanismus der EU"
Die Linke im Europaparlament ist √ľberzeugt, dass die √∂ffentliche Meinung in der Europ√§ischen Union das Mercosur-Freihandelsabkommen mehrheitlich ablehnt. Demokraten und Demokratinnen sollten das endlich anerkennen. Der Hauptgrund ist die gnadenlose Abholzung des Regenwaldes in Brasilien. Bolsonaro und die skrupellosen Profiteure hinter ihm begingen vor unseren Augen ein Verbrechen am f√ľr den Klimaschutz so wichtigen Amazonasregenwald. Dort lebende Menschen wurden gezielt vertrieben oder get√∂tet. ‚Ķ
weiterlesen "Mercosur: Das Handelsabkommen EU ‚Äď Mercosur wird zum Brandbeschleuniger im Amazonasgebiet"
Debatten zur Lage der Frauen wetweit ‚Äď auch auf der ManiFiesta
Debatten zur Lage der Frauen wetweit ‚Äď auch auf der ManiFiesta
Proteste in Frankreich ‚Äď Karfreitagsabkommen ‚Äď Ratsgipfel ‚Äď Energiepolitik und Klimawandel ‚Äď Ukraine ‚Äď Alternative Wirtschaftspolitik ‚Äď Weg mit dem Gender Pay Gap ‚Äď Kultur und Audio-Visuelle MedienIn Br√ľssel fand das sogenannte Miniplenum, eine zweit√§gige Sitzung des Europaparlaments zwischen den monatlichen einw√∂chigen Plenartagungen in Stra√üburg, statt. Zuvor traf sich unsere Fraktion am Mittwochvormittag zur regul√§ren Fraktionssitzung. Dort berichteten unsere ‚Ķ
weiterlesen "Martinas Woche 12-13_2023: Vom 25. Jahrestag des Karfreitagsabkommens bis zu Lindners Blockaden in Br√ľssel"
Ein Kommentar zum Jahrestag der US-Atombombenabw√ľrfe auf Hiroshima und NagasakiAm 6. und 9. August - dem 77. Jahrestag der US-amerikanischen Atombombenabw√ľrfe auf Hiroshima und Nagasaki - werden weltweit die Forderungen nach Beseitigung aller Nuklearwaffen erschallen. Sie werden und m√ľssen deutlicher sein als in den vergangenen Jahren, ist doch mit der russischen Aggression in der Ukraine auch die Drohung des Einsatzes von Kernwaffen als milit√§rische Option in die reale Politik zur√ľckgekehrt. Die seit Jahren ‚Ķ
weiterlesen "Ein lauter Ruf nach nuklearer Abr√ľstung – „Klimarettung-Fonds“"
EU-Koh√§sionspolitik: Strategische Regionalentwicklung oder Dauerkriseneinsatz?EU-Koh√§sionspolitik: Strategische Regionalentwicklung oder Dauerkriseneinsatz? ¬† Die EU-Strukturf√∂rderpolitik verfolgt gewissenhaft ausgehandelte Ziele (Klimaschutz, Modernisierung der Wirtschaft, Digitalisierung, soziale Entwicklung, B√ľrgern√§he) und die EU-F√∂rdermittel werden nach genau festgelegten Regeln vergeben. Eine ausgewogene Balance zu finden zwischen Transparenz und Nachpr√ľfbarkeit der Verwendung der verwendeten Steuermittel auf der einen Seite und praktische, m√∂glichst ‚Ķ
weiterlesen "REGI NEWs Juni ’22"
@EP; Fotomontage Nora Sch√ľttpelz
@EP; Fotomontage Nora Sch√ľttpelz
Europaabgeordnete fragen nach weiterem Hilfebedarf und Wiederaufbauerfolgen nach √úberschwemmungen des 2021-er Sommers in den Niederlanden, Deutschland und BelgienIn der kommenden Woche wird eine Delegation Ausschusses f√ľr regionale Entwicklung (REGI) des Europaparlaments eine Reihe von Orten in Regionen besuchen, die im vergangenen Sommer von beispiellosen √úberschwemmungen verw√ľstet wurden. W√§hrend ihrer ersten offiziellen Auschu√üreise nach dem Ausbruch der COVID-19-Pandemie wird eine ‚Ķ
weiterlesen "Wiederaufbau im Ahrtal РMartina Michels reist mit REGI-Ausschuß in Überschwemmungsgebiete."
MdEP Martina Michels
MdEP Martina Michels
Diskussion & Bericht zur Zukuft der St√§dte - REGI verurteilt Impfgegner-Anschlag auf MdEP - Veranstaltung "Transformation & Automobilindustrie" - F√∂rdertipps Kultur & Interreg - Konsultation zum "Neuen Europ√§ischen Bauhaus" K√ľrzlich im REGI-Ausschu√ü In einer neuen Ausgabe der Anh√∂rungsreihe zu ‚ÄěEU-Unterst√ľtzungsinstrumenten und Erholung aus der Covid-19-Krise‚Äú waren in dieser Woche B√ľrgermeisterInnen aus St√§dten und Gemeinden im REGI-Ausschu√ü zu Gast. Die Vortr√§ge von Kalin Kamenov (B√ľrgermeister von Vratsa, Bulgarien), Pierluigi Biondi ‚Ķ
weiterlesen "REGI NEWs Dezember 2021"
Martina Michels
Martina Michels
Martina Michels, Sprecherin von DIE LINKE im Europaparlament und Mitglied im Ausschuss f√ľr regionale Entwicklung, erkl√§rt zur heutigen Plenardebatte √ľber ‚ÄěNaturkatastrophen in Europa‚Äú:‚ÄěNiemand kann angesichts der verheerenden √úberschwemmungen und Br√§nde in diesem Sommer noch daran zweifeln, dass der Klimawandel auch Europa trifft. Ich finde es absolut richtig, dass das Europaparlament immer wieder h√∂here Emissionsziele und den raschen Ausstieg aus fossilen Energien fordert und sich der Klimaschutz mittlerweile‚Ķ
weiterlesen "Beim Hochwasser-, Klima- und Katastrophenschutz d√ľrfen wir nicht sparen!"
Martina Michels in der EP-Plenardebatte zu den √úberschwemmungen und Br√§nden im Sommer 2021Nachher ist man immer schlauer. Frau Kommissarin, Herr Kommissar, gesch√§tzte Kolleg*innen, Ja, der EU-Solidarit√§tsfonds muss wieder aufgestockt werden, ein Klima-Anpassungsfonds wird n√∂tig. Ja, die EU-weite Koordinierung der Katastrophenhilfe muss grenz√ľberschreitend besser werden. Nat√ľrlich, h√§tten wir mehr Geld in zur Vorbeugung ausgeben m√ľssen. Was aber AUCH stimmt: es gab gravierende M√§ngel in der Krisenbew√§ltigung. ‚Ķ
weiterlesen "Naturkatastrophen: Mehr Prävention, mehr Zusammenarbeit, mehr Hilfen"
Cornelia ErnstLouise Schmidt DIE LINKE.im EP
Cornelia Ernst
Louise Schmidt DIE LINKE.im EP
Antwort der EU-Kommission auf Anfrage der LINKEN im EP zum Just Transition FondsEU-Hilfen f√ľr den Kohleausstieg m√ľssen zus√§tzlich zu nationalen Ma√ünahmen geplant werden. Sie d√ľrfen nicht einfach bereits zugesagte Gelder aus dem nationalen Haushalt ersetzen. Diese Auffassung hat die EU-Kommission in dieser Woche best√§tigt. Die Europaabgeordneten¬†Martina Michels¬†und¬†Cornelia Ernst¬†hatten bereits Mitte Januar eine solche Klarstellung¬†angefragt. Denn die Bundesregierung¬†erw√§gt¬†nach eigener Aussage, die zu erwartenden ‚Ķ
weiterlesen "EU-Gelder f√ľr Kohleregionen – zus√§tzlich zu Bundesmitteln"