Schlagwort: Mindestlohn

Durch die Konkurrenz im EU-Binnenmarkt wurde √ľber Jahre Lohndumping befeuert und prek√§re Besch√§ftigung ausgeweitet. Jeder neunte Besch√§ftigte, 20,5 Millionen Menschen in der EU sind ‚Äěarm trotz Arbeit‚Äú. Die Linke im EP, ebenso wie fast alle Gewerkschaften aus den EU-Mitgliedsstaaten haben sich auch deshalb viele Jahren f√ľr eine EU-Mindestlohnrichtlinie stark gemacht. Denn in fast allen Mitgliedstaaten der EU, die bereits einen gesetzlichen Mindestlohn haben, reicht auch dieser nicht zum Leben. Die beschlossene Richtlinie tr√§gt eine eindeutige Linke Handschrift. ‚Ķ
weiterlesen "L√∂hne m√ľssen steigen"
√Ėzlem Alev Demirel, EU 2021
√Ėzlem Alev Demirel, EU 2021
Plenum ‚Äď Energiekrise ‚Äď Mindestlohn ‚Äď Europ√§isches Bauhaus ‚Äď 8. Koh√§sionsbericht ‚Äď FastCare ‚Äď ManiFiestaIn der vergangenen Woche tagten die Abgeordneten in Stra√üburg. Nat√ľrlich standen die L√∂sungsangebote der europ√§ischen Politik in der Energiepreiskrise auf dem Programm und mit Spannung wurden nicht nur die gesonderte Debatte dazu erwartet, sondern auch die Rede der Kommissionspr√§sidenten von der Leyen und die anschlie√üende Aussprache. Einmal im Jahr, immer im September, spricht ‚Ķ
weiterlesen "Martinas Woche 38_2022: In der Energiekrise erklärt die Kommission den Markt zur heiligen Kuh"
√Ėzlem Demirel
√Ėzlem Demirel
Gemeinsame Agrarpolitik (GAP) ‚Äď Mindestlohn ‚Äď Corona und Patente ‚Äď Europ√§isches Forum Br√ľssel 2021In der vergangenen Woche spielte die Musik der Europaabgeordneten in Stra√üburg. Das Plenum wurde zwar kurz zuvor wieder halb in den Online-Modus versetzt, doch das tat den intensiven Debatten, z. B. um die gemeinsame Europ√§ische Agrarpolitik, um das Verhandlungsmandat des Parlaments f√ľr einen Europ√§ischen Mindestlohn, um die Lage von Asylsuchenden zwischen Belarus und der polnischen Grenze oder um die ‚Ķ
weiterlesen "Martinas Woche 47_2021: Plenum in Stra√üburg ‚Äď Europ√§isches Forum in Br√ľssel"
Martina MIchels im Gespräch mit ihrem Kollegen Helmut Scholz im EU-Parlament
Martina MIchels im Gespräch mit ihrem Kollegen Helmut Scholz im EU-Parlament
Whistleblowerin Francis Haugen ‚Äď COP26 in Glasgow ‚Äď Mindestlohn ‚Äď Migration ‚Äď Veranstaltungs-TippKeine Woche wie jede andere, denn der Montag begann mit einer beeindruckenden Anh√∂rung der Whistleblowerin Francis Haugen, die f√ľr Facebook arbeitete und inzwischen √ľber die Verantwortungslosigkeit ihres einstigen Arbeitgebers informiert: sachlich, √ľberaus kompetent und im Sinne des √∂ffentlichen Interesses, um das R√ľckgrat einer demokratischen Kommunikation zu retten. Auf Martina wartete in Br√ľssel ‚Ķ
weiterlesen "Martinas Woche 45_2021 Keine Woche wie jede andere: Francis Haugen im Europaparlament"
In seiner gestrigen Sitzung nahm der Ausschuss f√ľr Arbeit und Soziales (EMPL) den Initiativbericht ‚ÄěVerringerung der Ungleichheit mit besonderem Augenmerk auf die Erwerbst√§tigenarmut‚Äú von √Ėzlem Alev Demirel an. Neben dem gro√üen Thema der St√§rkung der Arbeitnehmer*innen-Rechte und Gewerkschaften, fordert der Bericht die Kommission unter anderem dazu auf, in der Gesundheitsversorgung, Bildung, Wohnungspolitik, dem Zugang zu umfassenden sozialen Sicherungssystemen,¬†sowie bei Tarifvertr√§gen und Mindeststandards aktiv zu werden. √Ėzlem‚Ķ
weiterlesen "‚ÄěStarkes Signal gegen Armut in Zeiten der Krise!‚Äú"
Veranstalter, Techniker*innen & K√ľnster*innen demonstrieren am 9.9. in Berlin f√ľr passgenaue Coronahilfen.
Veranstalter, Techniker*innen & K√ľnster*innen demonstrieren am 9.9. in Berlin f√ľr passgenaue Coronahilfen.
Biden und Harris gewinnen die 46. Pr√§sidentschaftswahlen in den USA ‚Äď Rechtsstaatsprinzip und F√∂rderpolitik ‚Äď EU und Mindestlohn ‚Äď Kultur und LockdownWar und ist Trump nun das Symptom oder eine der Ursachen f√ľr eine politische Unkultur, die Antidemokrat*innen und Rassist*innen bef√∂rdert, Fakenews und Egiosmen heiligt, egal ob frustrierte Besch√§ftigte aus den ehemaligen Industriehochburgen einem Autokraten¬†zujubeln oder die reichen unter den Unternehmer*innen, die einzig Steuersenkung als politische Strategie kennen, egal wie es ‚Ķ
weiterlesen "Martinas Woche 45_2020: Trump geht, Trumpismus bleibt?"
Also available in EnglishPlease find English version below ¬† Die EU-Kommission stellte heute ihre Eckpunkte f√ľr eine geplante EU-Mindestlohn-Richtlinie vor. Dazu erkl√§rt √Ėzlem Alev Demirel, Mitglied im Ausschuss f√ľr Besch√§ftigung und soziale Angelegenheiten (EMPL) sowie sozial- und arbeitsmarktpolitische Sprecherin der LINKEN im Europaparlament: ‚ÄúEntscheidend f√ľr die Bek√§mpfung von Armutsl√∂hnen ist, wie hoch die Lohnuntergrenze in einem EU-Land angesetzt wird. Hierzu muss es klare Kriterien geben, die in keinem ‚Ķ
weiterlesen "EU-Mindestlohn braucht rote Linien statt unverbindlicher Kriterien"
Die heutige Rede von Kommissionspr√§sidentin Ursula von der Leyen kommentiert √Ėzlem Alev Demirel, sozial- und arbeitspolitische Sprecherin der Delegation DIE LINKE. im Europaparlament: ‚ÄěIch begr√ľ√üe ausdr√ľcklich, dass bald endlich eine EU-Mindestlohn-Initiative vorgelegt werden soll. Ein solcher Vorsto√ü macht aber nur dann Sinn, wenn er auch wirklich vor Armut sch√ľtzt, und zwar jeden und jede Arbeitnehmer*in in allen 27 Mitgliedstaaten. Bereits heute sind mehr als 20 Millionen Menschen in der EU arm trotz Arbeit*, das ist schlicht ‚Ķ
weiterlesen "Rede zur Lage der Union: Pathos reicht nicht"
√Ėzlem Alev Demirel
√Ėzlem Alev DemirelOlivier Hansen (GUE/NGL)
In vielen EU-Staaten - darunter auch Deutschland - sind die Mindestl√∂hne nicht existenzsichernd und liegen auf einem Niveau unterhalb der Armutsschwelle. Dies ist das Ergebnis einer im Auftrag der Delegation DIE LINKE im Europaparlament und Linksfraktion GUE/NGL erstellten Studie ‚ÄěZwischen Armutsl√∂hnen und Living Wages: Mindestlohnregime in der Europ√§ischen Union‚Äú, die heute vorgestellt wurde. Die von Prof. Dr. Thorsten Schulten* und Dr. Torsten M√ľller** vorgelegte Untersuchung ‚Ķ
weiterlesen "‚ÄěEurop√§ische Mindestlohninitiative muss Priorit√§t der deutschen EU-Ratspr√§sidentschaft werden!‚Äú"
Zur Vorstellung des ‚ÄöFahrplans f√ľr ein gerechtes Europa‚Äė und den damit verbundenen ersten Ver√∂ffentlichungen zu einem europ√§ischen Mindestlohn durch den EU-Kommissar f√ľr Besch√§ftigung und soziale Rechte, Nicolas Schmit, erkl√§rt die Europaabgeordnete √Ėzlem Alev Demirel, Sprecherin f√ľr Besch√§ftigungs- und Sozialpolitik der LINKEN im Europ√§ischen Parlament und Mitglied im dortigen Ausschuss f√ľr Besch√§ftigung und Soziales (EMPL): ‚ÄěFast zehn Prozent der abh√§ngig Besch√§ftigten sind von Armut bedroht. Das ist ein ‚Ķ
weiterlesen "Europäischer Mindestlohn muss armutsfest und verbindlich sein"