Schlagwort: Lateinamerika

Die Gemeinsame Au√üen-und Sicherheitspolitik (GASP) wurde 1993 mit dem Maastrichter Vertrag ins Leben gerufen. Sie regelt die Zusammenarbeit der EU-Staaten in der Au√üen-, Sicherheits- und Verteidigungspolitik. Ein Unterbereich der GASP ist seit dem Lissabon-Vertrag 2009 die Gemeinsame Sicherheits- und Verteidigungspolitik (GSVP), die auf die 2001 gegr√ľndete Europ√§ische Sicherheits- und Verteidigungspolitik (ESVP) folgt. Mit dem Lissabon-Vertrag wurde der Europ√§ische Ausw√§rtige Dienst (-->EAD) eingerichtet, der die GASP umsetzen soll. ‚Ķ
weiterlesen "GASP РGemeinsame Außen-und Sicherheitspolitik"
EXPRESS NEWS
Al cumplirse un anŐÉo de las conversaciones de paz entre la guerrilla de las FARC y el gobierno colombiano en La Habana y tras el anuncio de la candidatura a la reeleccioŐĀn del presidente Juan Manuel Santos - cuya campanŐÉa se centraraŐĀ en darle continuidad a las negociaciones- , el eurodiputado de la izquierda alemana Jurgen Klute, recibioŐĀ a Express News Londres, en la sesioŐĀn plenaria del Parlamento en Estrasburgo (Francia).
Debatte im Europ√§ischen Parlament mit Wilson Arias (Linksb√ľndnis PDA) In Colombia, from the end of August, up until now, thousands of peasants, students, indigenous people and trade unionists have been participating in one of the biggest national strikes in years, to demand much needed changes in the country‚Äôs agricultural policies. One of the main claim is to renegotiate the FTAs such as the one signed with the EU that entered into force recently and still has to be ratified by most of the European national ‚Ķ
weiterlesen "Kolumbien: Wie weiter nach den Aufständen gegen den Freihandels-Ausverkauf?"
Am 11. September 1973 putschte das Milit√§r unter Pinochet in Chile mit Unterst√ľtzung der USA den sozialistischen Pr√§sidenten Chiles, Salvador Allende.Am 11. September 1973 putschte das Milit√§r unter Pinochet in Chile mit Unterst√ľtzung der USA den sozialistischen Pr√§sidenten Chiles, Salvador Allende. Hierzu¬†Cornelia Ernst und Thomas H√§ndel im Namen der LINKEN im Europ√§ischen Parlament: "Vierzig Jahre nach dem Putsch, dem eine blutige Milit√§rdiktatur folgte, ist die Forderung nach internationaler Solidarit√§t bedeutender denn je." Cornelia Ernst weiter: ‚Ķ
weiterlesen "40 Jahre Militärputsch in Chile"
Wer will eine Wirtschafts-NATO?Frage: In den Nachrichten h√∂ren wir derzeit viel √ľber ein geplantes Freihandelsabkommen zwischen der EU und den USA. Die Abk√ľrzung hei√üt TTIP (Transatlantic Trade and Investment Partnership). Was hat es damit auf sich? ¬†Helmut Scholz: Dieses Abkommen wird das gr√∂√üte und weitreichendste Abkommen √ľber Handel und Investitionen, das die Welt bislang gesehen hat. Es wird sehr direkte Auswirkungen auf unser Leben haben. ¬†Frage: Aber wo ist denn das Problem? Ist es nicht gut f√ľr unsere Wirtschaft, wenn wir den Amerikanern ‚Ķ
weiterlesen "Kein Deal mit J.R. oder…"
En Paraguay no es novedoso hablar de las supuestas vinculaciones del 'presidenciable' colorado Horacio Cartes con el narcotr√°fico, un tema trillado desde hace m√°s de 10 a√Īos. (...) A la denuncia concreta se suman las preocupaciones, formuladas por el eurodiputado alem√°n J√ľrgen Klute al peri√≥dico EA de Paraguay. "Para la Uni√≥n Europea ser√≠a muy complicado negociar un Acuerdo Comercial con un gobierno posiblemente vinculado al narcotr√°fico", comenz√≥ diciendo Klute. "Esto comprometer√≠a ‚Ķ
weiterlesen "Paraguay: Acusan al candidato presidencial ‚colorado‘ de narcotr√°fico y lavado de dinero"
"Hugo Chavez war eine Pers√∂nlichkeit wie keine andere.¬†Er stand f√ľr die Selbstbestimmung der Menschen in Lateinamerika und in der Welt. Nat√ľrlich gibt es Unterschiede zwischen den Linken in Lateinamerika und Deutschland oder in der EU. Vieles von dem, was Chavez getan hat, finden wir gut, anderes nicht so gut. Insgesamt gibt es aber viele Gemeinsamkeiten. Mit dem Tod von Chavez ist deshalb auch die europ√§ische Linke etwas √§rmer geworden. Wir hoffen, dass es weiterhin enge Kontakte zwischen den europ√§ischen und lateinamerikanischen Linke geben wird." ‚Ķ
weiterlesen "Lothar Bisky zum Tod von Hugo Chavez"
Die EU verzichtet bei Freihandelsabkommen auf Sanktionen wegen Rechtsverst√∂√üenDie EU kann nicht genug kriegen von Freihandelsabkommen. Vor allem Handelskommissar Karel De Gucht lobt das wirtschaftliche Potenzial der Markt√∂ffnung. "Freihandelsabkommen sind gerade in der Krise besonders wichtig. Sie sorgen f√ľr Wachstum und Arbeitspl√§tze", sagt Matthias J√∂rgensen, ein Unterh√§ndler von De Gucht, der das Abkommen mit Peru und Kolumbien mit ausgehandelt hat.(...) Das Abkommen mit Kolumbien wurde 2012 unterzeichnet, obwohl in keinem anderen Staat der Welt so viele‚Ķ
weiterlesen "Menschenrechte sind zu teuer"
Internationale Wahlbegleiter loben Gouverneurswahlen in Venezuela f√ľr professionellen und korrekten AblaufVenezuela macht derzeit vor allem mit der Erkrankung von Pr√§sident Hugo Chavez Schlagzeilen. Wieder einmal wird in den Medien das Bild eines autokratisch regierten Landes gezeichnet. J√ľrgen Klute hatte vor wenigen Wochen die M√∂glichkeit, sich selbst ein Bild von der politischen Lage zu machen. Auf Einladung der venezolanischen Wahlbeh√∂rde hat er als Wahlbeobachter die wichtigen Gouverneurswahlen begleitet. F√ľr ihn war es die ‚Ķ
weiterlesen "Hohe Standards: Demokratie und Partizipation unter Ch√°vez"
Plenarrede von Helmut Scholz(es gilt das gesprochene Wort) "Das Voranschreiten des politischen Integrationsprozesses in Lateinamerika ist beeindruckend. Es ist ein Emanzipationsprozess von globaler Bedeutung; die EU sollte sich konstruktiv zu diesem verhalten. MERCOSUR kommt f√ľr S√ľdamerika in √∂konomischer Hinsicht eine zentrale Bedeutung in diesem Prozess zu. ¬† Unsere Partner in diesem Wirtschaftsraum haben uns eingeladen, diesen historischen Prozess durch ein faires und ausgewogenes bi-regionales Abkommen zu unterst√ľtzen. Ich begr√ľ√üe, Herr ‚Ķ
weiterlesen "Mercosur Рwelche nächsten Schritte?"