Schlagwort: Jugendarbeitslosigkeit

Die EU-Kommission versagt bei der Eind√§mmung der Jugenderwerbslosigkeit. Zwei Jahre nach Corona betr√§gt die Jugenderwerbslosenquote in der EU fast 15% (Stand: Jan. 24). Das ist mehr als doppelt so hoch wie im Durchschnitt aller Erwerbst√§tigen. In Spanien und Portugal sind es 28,6% bzw. 23,3%. Deshalb wurde die europ√§ische Jugendgarantie 2020 verst√§rkt. Mit ihr sollen erwerbslose Jugendliche bis 29 Jahren unterst√ľtzt werden, um im Arbeitsmarkt besser Fu√ü zu fassen. Die Ma√ünahmen werden aus Mitteln des NextGenerationEU-Programms teilfinanziert. Die Linke im EP ‚Ķ
weiterlesen "Jugendgarantie in der EU"
So k√∂nnten Lebenswege aussehen: Jugendliche besuchen die Schule und machen eine Ausbildung oder ein Studium. Anschlie√üend arbeiten sie, sind endlich unabh√§ngig, beziehen jeden Monat ein Gehalt und k√∂nnen √ľber eine eigene Wohnung und die Gr√ľndung einer Familie nachdenken. Leider sieht es f√ľr viele junge Menschen in Europa seit der Wirtschaftskrise nicht mehr so aus. Denn auf den Schul-, Ausbildungs- oder Studienabschluss folgt f√ľr viele heute nichts. ¬† Im Jahr 2017 standen 3,8 Millionen Jugendliche unter 25 Jahren in der EU ohne Arbeit da. Im Jahr 2013 waren‚Ķ
weiterlesen "Jugendarbeitslosigkeit"
Stra√üburg ‚Äď Berlin: Gaza/Jerusalem ‚Äď Journalistenpreis - Jugendpolitik ‚Äď Regionalpolitik - ZukunftsplattformZwischen Stra√üburg und Berlin brachte die letzte Maiwoche nicht nur hohe Temperaturen, sondern auch hitzige Debatten, sowohl im Plenum als auch am Wochenende beim Pressefest der Tageszeitung Neues Deutschland in Berlin, auf dem eine neue Online-Plattform das Licht der virtuellen Welten erblickte. Handfeste Europapolitik bewegten zuvor die Parlamentarierinnen und Parlamentarier in Stra√üburg, von der Lage in Gaza bis zum diesj√§hrigen Jugendevent EYE2018, das‚Ķ
weiterlesen "Martinas Woche 22_2018"
Martina Michels, Mitglied im Ausschuss f√ľr Kultur und Bildung (CULT), war Unterh√§ndlerin der EP-Linksfraktion f√ľr den Bericht zur Implementierung der EU-Jugendstrategie, der heute im Europaparlament angenommen wurde. ‚ÄěDieser Bericht hat seine Besonderheit darin, dass alles auf den Pr√ľfstand kam, weil der bisherige Rahmen der EU-Jugendstrategie in diesem Jahr ausl√§uft. Die Spar- und K√ľrzungspolitiken in den Mitgliedstaaten sind der allgemeine Sargnagel einer erfolgreichen Jugendpolitik und verweisen alle ‚Ķ
weiterlesen "#EYE2018: Zukunft Europas braucht verankerte Mitsprache der nächsten Generation"
Reclaim the Manifesto of Ventotene - Besuche in der Bundestagsfraktion - Medienfreiheit T√ľrkei - Europa in Halle - Brain Drain inmitten Europas - AusblickeDer Wochenauftakt begann in Br√ľssel mit der Vorstellung des eBooks "Reclaim the Manifesto of Ventotene". Doch Martina musste diesmal in Berlin bleiben und nutze diesen Abend, um bei der linken Bundestagsfraktion vorbeizuschauen, die zum Neujahrsempfang geladen hatte. In Br√ľssel wurden w√§hrenddessen Vorbereitungen f√ľr die kommenden Plenarwoche getroffen, Sondersitzungen des Regionalausschusses verfolgt und Reisen ‚Ķ
weiterlesen "Martinas Woche 5_2018"
14. Juli 2017 EURACTIV "Erasmus ist das bisher erfolgreichste Instrument, das der EU f√ľr die Ausbildung und Integration der europ√§ischen Jugend zur Verf√ľgung steht. Jetzt stehen Struktur, Geltungsbereich und die Finanzierung des Programms unter einer weiteren Reform ‚Äď eine massive Erh√∂hung des Budgets ist dabei nicht ausgeschlossen. In diesem Monat hat der Ausschuss f√ľr Kultur und Bildung des Europ√§ischen Parlaments eine Resolution beschlossen, die eine signifikante Budgeterh√∂hung f√ľr das Erasmus+ Programm ‚Ķ
weiterlesen "Presseschau: Erasmus – Was kommt als N√§chstes f√ľr Europas Jugend?"
Europaabgeordnete Cornelia Ernst (DIE LINKE.) in der Debatte des Stra√üburger Plenums zu "Kinderschutzpolitik und -ma√ünahmen der EU im Zusammenhang mit der Migration" (26. Oktober 2016): "Im letzten Jahr war unsere Fraktion in mehreren L√§ndern zur Fl√ľchtlingsthematik unterwegs, fast immer waren das mehrheitlich Kinder. Die meisten von ihnen haben nie oder jahrelang keine Schule von innen gesehen. Sie leben in Camps, auf Stra√üen, in abgerissenen H√§usern, in Elendsquatieren, aber auch in Abschiebekn√§sten wie in ‚Ķ
weiterlesen "„Es gibt keinerlei Schutz & Hilfe f√ľr Kinder auf der Flucht“"
Bei Jugendbesch√§ftigung und Arbeitspl√§tzen darf nicht gespart werden‚ÄěBei der Bek√§mpfung der extrem hohen Jugendarbeitslosigkeit und der Schaffung neuer Arbeitspl√§tze darf nicht gespart werden‚Äú, betont Thomas H√§ndel, Vorsitzender des Ausschusses f√ľr Besch√§ftigung und soziale Angelegenheiten (EMPL), w√§hrend der Debatte zum Haushalt 2017 im Europ√§ischen Parlament. ‚ÄěWir haben nach wie vor extrem hohe Arbeitslosenzahlen in Europa, insbesondere die jungen Leute trifft es hart. In mehreren Mitgliedstaaten ist jeder dritte unter 30 Jahren arbeitslos. Die EU hat f√ľr 2017 als‚Ķ
weiterlesen "Mehr Europa!"
Zur gestrigen Fragestunde an die Kommission zum Stand der Jugendbesch√§ftigungsinitiative erkl√§rte Thomas H√§ndel, Vorsitzender des Besch√§ftigungs- und Sozialausschusses im Europ√§ischen Parlament, dass die Jugendarbeitslosigkeit immer noch inakzeptabel hoch sei. Es habe sich etwas getan, aber zu wenig und zu langsam, und die regionalen Unterschiede seien eklatant. H√§ndel: ‚ÄěDie Beseitigung der Jugendarbeitslosigkeit ist in erster Linie Sache der Mitgliedstaaten, und zwar auch der Mitgliedstaaten mit geringerer ‚Ķ
weiterlesen "Jugendarbeitslosigkeit: Wir verlieren eine ganze Generation"
Thomas H√§ndel, DIE LINKE., Verfasser: Frau Kommissarin, sehr geehrte Damen und Herren! Die Jugendgarantie und die Jugendbesch√§ftigungsinitiative sind wesentliche Instrumente zur Bek√§mpfung der Jugendarbeitslosigkeit. Wir haben einiges initiiert, um diese Misere zu beenden, aber die Wirkung ist immer noch bescheiden. Ich bin davon √ľberzeugt: Mehr ist dringend n√∂tig. Gestatten Sie mir aber aus aktuellem Anlass, zu einem Interview von gestern Stellung zu nehmen. Der deutsche Finanzminister, Herr Sch√§uble, hat gestern die ‚Ķ
weiterlesen "Beseitigung der Jugendarbeitslosigkeit ist Sache der Mitgliedstaaten!"