Schlagwort: Strukturwandel

Martina Michels im Plenum, 2024European Union/EP
European Union/EP
Alle Mitgliedstaaten sind Nettogewinner der Koh√§sionspolitik, aber Strukturfonds d√ľrfen nicht beliebig als Notfallkasse dienen, erst recht nicht f√ľr R√ľstungsproduktion und Grenzz√§une In der Koh√§sionspolitik gibt es keine Nettozahler vs. Nettoempf√§nger, sondern alle Mitgliedstaaten sind Nettogewinner ‚Äď mit dieser klaren Botschaft und mit Blick wendet sich das Europaparlament zum Ende der Legislaturperiode an die Kommission und den Rat mit Blick auf die anstehenden Debatten √ľber die Zukunft der ‚Ķ
weiterlesen "EU-Koh√§sionspolitik: Europaparlament debattierte R√ľckblick und Zukunftsauftrag"
Ein Schrittchen statt Souver√§nit√§tsfonds: STEP - Strategic Technologies for Europe Platform Am 20. Juni 2023 hat die EU Kommission einen¬†Vorschlag f√ľr eine ‚ÄěPlattform f√ľr strategische Technologien f√ľr Europa‚Äú¬†(Strategic Technologies for Europe Platform - STEP) vorgelegt. Der Vorschlag ist Teil der ebenfalls am 20.6. vorgestellten √úberarbeitung des Mehrj√§hrigen Finanzrahmens. Im REGI Ausschuss erl√§uterte Kommissarin Elisa‚Ķ
weiterlesen "REGI NEWs Juni 2023: (kein) Souveränitätsfonds РÜberarbeitung des EU-Haushalts РStädtepartnerschaften EU-Ukraine РFördermittelratgeber"
Regionale und lokale Beh√∂rden, NGOs, Unternehmen, Fachleute, B√ľrgerinnen und B√ľrgern k√∂nnen √ľber eine Vielzahl von EU-F√∂rdert√∂pfen finanzielle Unterst√ľtzung f√ľr die verschiedensten Projekte beantragen. Der Wissenschaftliche Dienst des Europ√§ischen Parlaments hat einen neuen ‚ÄěLeitfaden zur EU-Finanzierung‚Äú erstellt, der Informationen √ľber das gesamte Spektrum der EU-Finanzierungsquellen anbietet, √ľbersichtlich nach Aktionsbereichen gruppiert. Er erspart nicht die eigene Recherche zum passgenauen EU-Fonds f√ľr das individuelle Projekt, ‚Ķ
weiterlesen "Neuer Leitfaden zu EU-Fördermöglichkeiten"
¬† Die EU und der Norden in neuer geopolitischer Situation: Regionalausschu√ü des Europaparlaments besucht Finnland Martinas spannender Reisebericht erschien bereits in der vergangenen Woche, soll aber auch hier noch einmal verlinkt werden:¬†https://www.dielinke-europa.eu/import-13474.die-eu-und-der-norden-in-neuer-geopolitischer-situation.html.¬†Wer sich einen √úberblick √ľber Koh√§sionspolitik im hohen Norden verschaffen will, findet weitere Informationen in¬†diesem ‚Ķ
weiterlesen "REGI NEWs Februar 2023: Interreg РKohleregionen РZukunft der Kohäsionspolitik РMetropolregionen"
MdEP Martina Michels
MdEP Martina Michels
Diskussion & Bericht zur Zukuft der St√§dte - REGI verurteilt Impfgegner-Anschlag auf MdEP - Veranstaltung "Transformation & Automobilindustrie" - F√∂rdertipps Kultur & Interreg - Konsultation zum "Neuen Europ√§ischen Bauhaus" K√ľrzlich im REGI-Ausschu√ü In einer neuen Ausgabe der Anh√∂rungsreihe zu ‚ÄěEU-Unterst√ľtzungsinstrumenten und Erholung aus der Covid-19-Krise‚Äú waren in dieser Woche B√ľrgermeisterInnen aus St√§dten und Gemeinden im REGI-Ausschu√ü zu Gast. Die Vortr√§ge von Kalin Kamenov (B√ľrgermeister von Vratsa, Bulgarien), Pierluigi Biondi ‚Ķ
weiterlesen "REGI NEWs Dezember 2021"
Strukturwandel - kommt er vor Ort voran? Die Woche startete f√ľr Martina mit einer Diskussionsrunde der ‚ÄěJust Transition Platform‚Äú. √úber einen gemeinsamen Ausgangspunkt war man sich einig: Die Europ√§ische Union mu√ü den Fonds f√ľr einen gerechten √úbergang (Just Transition Fund/JTF) optimal nutzen, und die Beteiligung von St√§dten und Regionen ist der Schl√ľssel zu seinem Erfolg. Und so sollten in der Online-Veranstaltung auch die lokalen Akteure, die in kohle- und energieintensiven Regionen am gerechten √úbergang beteiligt sind, ihre Ansichten und ‚Ķ
weiterlesen "REGI NEWs November 2021"
Martina Michels im EP-Plenum
Martina Michels im EP-Plenum
Plenarrede von Martina Michels am 23. Juni 2021DER Solidaritätspfeiler der EU ist die Kohäsionspolitik. Das hat sich in den Krisen letzten Jahrzehnte bewiesen. Die Lebensverhältnisse in der EU anzugleichen, ist im Übrigen kein Zusatz, sondern im EU-Vertrag garantiert!  Über Solidarität und Umverteilung reden zwar Viele gerne. Aber beim Geld hört’s leider in den Haushaltsverhandlungen ganz schnell auf.  Jetzt stehen wir vor dem nächsten wichtigen Strukturwandel: dem …
weiterlesen "Koh√§sionspaket 2020-2027 steht in den Startl√∂chern: EU-F√∂rdermittel f√ľr sozialen, √∂kologischen Strurkturwandel"
Cornelia ErnstLouise Schmidt DIE LINKE.im EP
Cornelia Ernst
Louise Schmidt DIE LINKE.im EP
Antwort der EU-Kommission auf Anfrage der LINKEN im EP zum Just Transition FondsEU-Hilfen f√ľr den Kohleausstieg m√ľssen zus√§tzlich zu nationalen Ma√ünahmen geplant werden. Sie d√ľrfen nicht einfach bereits zugesagte Gelder aus dem nationalen Haushalt ersetzen. Diese Auffassung hat die EU-Kommission in dieser Woche best√§tigt. Die Europaabgeordneten¬†Martina Michels¬†und¬†Cornelia Ernst¬†hatten bereits Mitte Januar eine solche Klarstellung¬†angefragt. Denn die Bundesregierung¬†erw√§gt¬†nach eigener Aussage, die zu erwartenden ‚Ķ
weiterlesen "EU-Gelder f√ľr Kohleregionen – zus√§tzlich zu Bundesmitteln"
Strasbourg, in der Nähe des Christkindlmarkts
Strasbourg, in der Nähe des Christkindlmarkts
Corona-Haushalt ‚Äď Jahr der Schiene ‚Äď Brexit, aber wie? ‚Äď √Ėstliche Partnerschaft ‚Äď Iran ‚Äď Kultur- und Regionalpolitik ‚Äď Polen gegen Art. 17 vorm EuGHLange Debatten gab es um den Mehrj√§hrigen Finanzrahmen, den Corona-Wiederaufbaufonds und den kleinen Lichtstrahl, das Programm ReactEU. Zu lange, wie wir oft genug gesagt haben, dauerte es dabei, bis sich die EU-Mitgliedsl√§nder auf einen Rechtsstaats-Mechanismus einigten, der den Namen nicht wirklich verdient hat. Das Gezerre um eine Art Korruptions-Verhinderungsbremse gab letztlich‚Ķ
weiterlesen "Martinas Woche 51/52_2020: Politischer Jahreswechsel"
Martins Michels zugeschaltet im Kulturausschuss, 21. September 2020 zur Aussprache des Berichts
Martins Michels zugeschaltet im Kulturausschuss, 21. September 2020 zur Aussprache des Berichts
Lockdowns ‚Äď Verhandlungen zum Mehrj√§hrigen Finanzrahmen ‚Äď Die EU und die SchuldenHeute ist in Belgien Feiertag und schon deshalb sind die Stra√üen etwas leerer. Doch genau das soll auch nach dem Feiertag eine Weile so bleiben.¬†Gestern berichtete der SPIEGEL, dass in Belgien "Knuffel"-Monogamie herrscht. ‚Äě'Knuffelen'¬†bedeutet kuscheln oder schmusen ‚Äď und genau das sollten die Belgier in der zweiten Corona-Welle nur noch mit ausgew√§hlten Personen tun.‚Äú Und deshalb trendet das Fl√§mische Wort "Knuffelcontacten" ‚Ķ
weiterlesen "Martinas Woche 44_2020: Zweite Corona-Welle erfasst auch das Parlament"