Schlagwort: Plattformarbeit

Plattformen wie Uber und Lieferando beuten ihre Angestellten gnadenlos aus. Beinahe alle von ihnen sind als Scheinselbstst√§ndige angestellte. Deshalb stehen ihnen in der Regel kein bezahlten Krankheits- und Urlaubstage oder Elternzeit zu. Sch√§tzungen gehen davon aus, dass 5,5 Millionen Arbeiter:innen in der EU unrechtm√§√üig wie Selbstst√§ndige behandelt werden. In der Richtlinie zum Schutz der Rechte von Plattformarbeitskr√§ften k√§mpft Die Linke im EP f√ľr faire L√∂hne, bezahltem Urlaub, Bezahlung im Krankheitsfall, Elternzeit, Betriebsr√§te und starke Gewerkschaften.
√Ėzlem Alev Demirel, EU 2021
√Ėzlem Alev Demirel, EU 2021
Asyl- und Migrationspolitik ‚Äď Politische Werbung ‚Äď Afghanistan ‚Äď Europ√§ische Betriebsr√§te ‚Äď PlattformarbeitEigentlich ist ein Miniplenum nichts Besonderes. Es findet regul√§r statt zwischen den einw√∂chigen Plenartagungen im franz√∂sischen Stra√üburg, und zwar immer am Mittwoch und Donnerstag in Br√ľssel. Im Prinzip wird in der Tagesordnung einfach mit Aussprachen und auch Abstimmungen fortgefahren. Vertagtes ‚Äď wie diesmal die Abstimmung zur Plattformarbeit ‚Äď kommt dann erneut auf den Plan, Tagungen des ‚Ķ
weiterlesen "Martinas Woche 5_2023 ‚Äď Vorm Sondergipfel des Europ√§ischen Rates"
Martina Michels während der Plenartagung am 18. Januar 2023
Martina Michels während der Plenartagung am 18. Januar 2023
Schwedische Ratspr√§sidentschaft ‚Äď Industrial Act ‚Äď Israel ‚Äď Pal√§stina ‚Äď Plattformarbeit ‚Äď S√ľdkaukasus ‚Äď Holocaust Gedenken ‚Äď kommunalpolitisches forum berlinIn der vergangenen Woche hatte Martina in Br√ľssel mehrere Ausschusssitzungen und Veranstaltungen. Unter anderem debattierte sie mit Wissenschaftlern der Uni Stra√üburg zur heutigen Situation, in die die politische Forderung der Zwei-Staaten-L√∂sung im Nahost-Konflikt zwischen Israel und der pal√§stinensischen ‚Ķ
weiterlesen "Martinas Woche 3/4_2023: Europapolitischer Stillstand? ‚Äď Das Plenum in Stra√üburg, der Alltag in Br√ľssel"
Plattformversagen
Die Studie findet sich am Ende der Seite zum Download. Zur Ver√∂ffentlichung der Studie ‚ÄěPlattformversagen‚Äú von Murray Cox (inside Airbnb) und Kenneth Haar (Corporate Europe Observatory) im Auftrag der LINKEN im Europaparlament¬†erkl√§rt Martin Schirdewan, Schattenberichterstatter zum Digital Services Act (DSA) und Ko-Vorsitzender der EP-Linksfraktion THE LEFT: ‚ÄěGegen Airbnb vorzugehen, hei√üt die Mieten vor Ort zu senken. Bookingplattformen m√ľssen reguliert werden. Neben der schon existenten Verdr√§ngung in gro√üen St√§dten, stehlen ‚Ķ
weiterlesen "Airbnb hat Mitschuld an hohen Mieten"
Martin Schirdewan
Martin Schirdewan
Zum heutigen EuGH-Urteil gegen√ľber booking-Plattformen erkl√§rt Martin Schirdewan, Ko-Vorsitzender der Linksfraktion des Europaparlaments (GUE/NGL) und deren zust√§ndiger Unterh√§ndler f√ľr das Digitale-Dienste-Gesetz (Digital Service Act, DSA) im Ausschuss f√ľr Binnenmarkt und Verbraucherschutz (IMCO): ‚ÄěWohnungsm√§rkte und Mieter*innen m√ľssen besser vor intransparenten Gesch√§ftspraktiken von Airbnb und anderen booking-Plattformen gesch√ľtzt werden.‚Äú ‚ÄěDer Europ√§ische Gerichtshof stellt in seinem Urteil klar, dass regelm√§√üige ‚Ķ
weiterlesen "EuGH stärkt Städte vs. booking-Plattformen"
DemonstrationPrivate Unternehmen und Banken wurden in der Krise 2008 und 2009 durch Milliardenhilfen aus Steuermitteln vor dem Kollaps bewahrt. An den daraufhin explodierenden Staatsschulden und neuen Rettungspaketen f√ľr den Euro verdienen wiederum dieselben Banken, die zuvor vor den Folgen ihrer Fehlspekulationen gerettet wurden. Um diese Kredite zu bedienen sollen die Lohnabh√§ngigen und Rentner nun noch einmal geschr√∂pft werden und sozialstaatlichen Schutz und Leistungen verlieren. Fast alle EU-Mitgliedstaaten haben bereits Ma√ünahmen ergriffen, um √∂ffentliche ‚Ķ
weiterlesen "Nein zu Sparmaßnahmen"