Schlagwort: TAXE

‚ÄěMit diesem Bericht ziehen wir einen Schlussstrich nach vier Jahren intensiver parlamentarischer Arbeit zu Steuerdumping und Finanzkriminalit√§t. Mit dem Ergebnis kann man zufrieden sein und eine Verw√§sserung des Berichts im Plenum m√ľssen wir verhindern. Au√üerdem muss gew√§hrleistet werden, dass das Parlament seine Investigativarbeit in diesem Bereich nach den Wahlen fortsetzen kann. Dazu sollte ein permanenter Unterausschuss im Wirtschafts- und W√§hrungsausschuss (ECON) eingerichtet werden,‚Äú kommentiert Martin Schirdewan, ‚Ķ
weiterlesen "TAX3: Permanente Steuerflucht braucht permanenten Ausschuss"
Neuer EP-Sonderausschuss erh√§lt MandatDer Europaabgeordnete Martin Schirdewan (DIE LINKE.), Mitglied im Wirtschafts- und W√§hrungsausschuss (ECON) des Europ√§ischen Parlaments, wird zuk√ľnftig die Arbeit der EP-Linksfraktion (GUE/NGL) im neueinberufenen Steuer-Sonderausschuss (TAXE3) koordinieren. Schirdewan erkl√§rt zu seiner Ernennung: ‚ÄěIch freue mich dar√ľber, dass die Fraktion mir ihr Vertrauen ausgesprochen hat, die Aufgabe als Koordinator der Fraktion im TAXE3-Sonderausschuss im Interesse der europ√§ischen Linken auszu√ľben. ‚Ķ
weiterlesen "Steuerfl√ľchtlinge: Konzernen die Schlupfl√∂cher stopfen"
A special European Parliament committee will look into the fallout from the ‚ÄėParadise Papers‚Äô leaks, following an overwhelming vote in Brussels today. The TAXE3 committee will last for 12 months and its mandate will focus on tax avoidance as well as tax evasion and money laundering. It will also aim to finish the work that began under the TAXE 1 and TAXE 2 special committees, as well as the recommendations set out by MEPs who worked on the ‚ÄėPanama Papers‚Äô inquiry. One glaring omission from the TAXE 3 mandate is ‚Ķ
weiterlesen "Left MEPs to use new committee to pressure Commission on tax dodging"
Also available in EnglishPlease find English version below ¬† ‚ÄěSeit LuxLeaks gelobt die EU, Steuertricks der Konzerne zu bek√§mpfen. Wir verlieren hunderte Milliarden Euro j√§hrlich durch Disney, McDonald‚Äės & Co. w√§hrend die EU durch die K√ľrzungspolitik zerf√§llt. Die Empfehlungen des Europ√§ischen Parlaments hierzu werden weiter ignoriert‚Äú, kommentiert Fabio De Masi (DIE LINKE.) die von der Linksfraktion GUE/NGL beantragte Plenardebatte am heutigen Dienstag zur Umsetzung der vom LuxLeaks-Sonderausschuss TAXE an Rat, ‚Ķ
weiterlesen "Code of Conduct Gruppe: Steuertricks der Konzerne gehen weiter"
Morgen, Mittwoch, ist der Starökonom Joseph Stiglitz auf Initiative der Linksfraktion zu Gast im Untersuchungsausschuss zu den Panama Papers (PANA) im Europäischen Parlament. Dort stellt er dem Komitee seinen neuen, zusammen mit dem Antikorruptionsexperten und Schweizer Rechtsprofessor Mark Pieth verfassten Bericht vor. In diesem fordern die beiden eine radikale Neugestaltung des derzeitigen internationalen Steuersystems. Pieth und Stiglitz waren beide Mitglieder der von der panamaischen Regierung einberufenen …
weiterlesen "„Nobelpreistr√§ger“ Joseph Stiglitz zu Gast im PANA Ausschuss"
Gastbeitrag von Fabio De Masi f√ľr EurActiv"EU Staaten verlieren hunderte Milliarden Euro j√§hrlich durch die Steuertricks von Apple, Google, Mc Donalds & Co. Diese Konzerne zahlen in der EU oft weniger als ein Prozent Steuern auf ihre Gewinne. Die EU ist mit freiem Kapitalverkehr, aber 28 nationalen Steuerregeln ein Paradies f√ľr Trickser. Mit fiktiven Krediten oder Lizenzgeb√ľhren werden Profite wie Amazon-Pakete in Briefkastenfirmen in den Niederlanden, Luxemburg, Irland oder auch den Bahamas verschoben. So zahlte Apple beispielsweise 2014 gerade einmal ‚Ķ
weiterlesen "CCCTB: Der Teufel liegt im Detail"
12. September 2016 DEUTSCHLANDRADIO Die Steuertricks der Gro√ükonzerne, von Thomas Otto Sch√§tzungsweise eine Billion Euro geht den EU-Staaten im Jahr durch Steuertricks verloren. Sp√§testens seit den Luxleaks-Enth√ľllungen ist bekannt: Die wahren Steueroasen hei√üen nicht Panama oder Cayman Islands, sondern Luxemburg, Niederlande oder Belgien. ... Fabio De Masi ist Abgeordneter der Linken: "Und da muss man bisschen psychologischen Druck aufbauen, das ist wie in US-amerikanischen Anwaltsserien, da muss man ihnen auch mal ins Wort fallen." ‚Ķ
weiterlesen "Presseschau: Die Steuertricks der Großkonzerne"
Im Prozess um die LuxLeaks-Enth√ľllungen wurden die beiden Whistleblower Antoine Deltour und¬†Rapha√ęl Halet zu Geld- und Bew√§hrungsstrafen verurteilt. Fabio De Masi √§u√üerte sich zu diesem skandal√∂sen Urteil in einer Pressemitteilung. Wir dokumentieren hier in Ausz√ľgen die Presseberichterstattung zum Urteil des Luxemburger Prozesses. ¬† 7. Juli 2016 Parlament billigt Bericht zu LuxLeaks NEUES DEUTSCHLAND "[...] Der LINKE-Abgeordnete Fabio De Masi sagte, ¬Ľder Bericht zum Steuerkartell in der EU tr√§gt bei zentralen Forderungen unsere ‚Ķ
weiterlesen "Presseschau: Urteil im Lux Leaks Prozess"
‚ÄěDer Bericht zum Steuerkartell in der EU tr√§gt bei zentralen Forderungen unsere Handschrift. Aber die politischen Verantwortlichkeiten werden nicht benannt. Die Namen Juncker und Dijsselbloem sind f√ľr das Kartell des Schweigens offenbar tabu. Gleichwohl wurden die Lux Leaks Whistleblower Deltour und Halet in Luxemburg verurteilt‚Äú, kommentiert der Europaabgeordnete Fabio De Masi (DIE LINKE.) die Plenarabstimmung zum Bericht des Sonderausschusses zu Steuervorbescheiden und anderen Ma√ünahmen √§hnlicher Art oder Wirkung (TAX2) des Europ√§ischen ‚Ķ
weiterlesen "Lux Leaks Ausschuss: XY Juncker ungelöst"
Fabio De Masi (GUE/NGL). ‚Äď Frau Pr√§sidentin! Apple, Google oder McDonald‚Äės zahlen oft weniger als ein Prozent Steuern auf ihre Gewinne. Jeder Taxifahrer in Stra√üburg zahlt mehr f√ľr Krankenh√§user, f√ľr Schulen. Europa √§chzt gleichzeitig unter der dummen K√ľrzungspolitik. Die Steuertricks der Multis sind oft legal, doch kriminell sind sie trotzdem. Viele Forderungen des TAXE-Berichts tragen auch die Handschrift der Linksfraktion. Lizenzentzug f√ľr Banken, die bei Steuerhinterziehung helfen, Quellensteuern auf Finanzfl√ľsse in ‚Ķ
weiterlesen "TAXE/LUX Leaks: Juncker ist Pate des Steuerkartells in EU"