Schlagwort: Steuerflucht

Lokale Unternehmen zahlen Steuern auf ihre Gewinne. Dies gilt f√ľr die Eckkneipe, die Dorfb√§cker*in und auch gr√∂√üere mittelst√§ndische Unternehmen. Multinationale Konzerne jedoch n√ľtzen L√ľcken im Steuerrecht, um ihren Steuerbeitrag auf manchmal bis zu unter einem Prozent zu dr√ľcken. Sofern Unternehmen bestehende Gesetze nicht eindeutig brechen, sondern L√ľcken in der Gesetzgebung ausnutzen, spricht man von (legaler) Steuervermeidung. Dabei werden alle m√∂glichen Tricks genutzt und die Steuergesetze gedehnt. Dies geschieht nicht ‚Ķ
weiterlesen "Steuerhinterziehung, Steuervermeidung und Steuerflucht"
‚ÄěMit diesem Bericht ziehen wir einen Schlussstrich nach vier Jahren intensiver parlamentarischer Arbeit zu Steuerdumping und Finanzkriminalit√§t. Mit dem Ergebnis kann man zufrieden sein und eine Verw√§sserung des Berichts im Plenum m√ľssen wir verhindern. Au√üerdem muss gew√§hrleistet werden, dass das Parlament seine Investigativarbeit in diesem Bereich nach den Wahlen fortsetzen kann. Dazu sollte ein permanenter Unterausschuss im Wirtschafts- und W√§hrungsausschuss (ECON) eingerichtet werden,‚Äú kommentiert Martin Schirdewan, ‚Ķ
weiterlesen "TAX3: Permanente Steuerflucht braucht permanenten Ausschuss"
In seiner heutigen Plenarsitzung stimmte das Europ√§ische Parlament √ľber Handlungsempfehlungen an Rat und Kommission ab, die es im Rahmen des ‚ÄöPanama Papers‚Äė Untersuchungsausschusses erarbeitet hat. Der Endbericht des Ausschusses wurde bereits im Oktober von dessen Mitgliedern angenommen. Martin Schirdewan (DIE LINKE.), Mitglied des ‚ÄöPanama Papers‚Äė Untersuchungsausschuss, kommentiert die heutige Abstimmung: ‚ÄěDie Empfehlungen an Rat und Kommission wurden durch Christdemokraten, Konservative und Liberale in entscheidenden Punkten abgeschw√§cht ‚Ķ
weiterlesen "PANA-Abstimmung: halbherzig entschlossen"
Also available in EnglishPlease find English version below   Eine von der Linksfraktion im Europäischen Parlament (GUE/NGL) in Auftrag gegebene Studie nimmt den Kommissionsvorschlag zu einer gemeinsamen konsolidierten Körperschaftsbesteuerungsgrundlage (CCCTB) genau unter die Lupe: ‚Assessing the impact of the C(C)CTB: European tax base shifts under a range of policy scenarios'. Die Ergebnisse der Studie zeigen, dass die geplante Reform zu großen Verwerfungen bei den Steuerbasen der …
weiterlesen "CCCTB: Studie der EP-Linksfraktion offenbart Schlupflöcher im Kommissionsvorschlag"
17. August 2017 EURACTIV Schweizer Spion wird angeklagt, von Steffen Stierle "Wie gestern bekannt wurde hat die Bundesanwaltschaft Anklage gegen einen 54-jährigen Schweizer erhoben, der nordrhein-westfälische Steuerfahnder ausgespäht haben soll. Wie die Nachrichtenagentur Reuters berichtete, sei Daniel M. verdächtig, von Juli 2011 bis Februar 2015 im Auftrag eines Schweizer Nachrichtendienstes die nordrhein-westfälische Finanzverwaltung und einige ihrer Mitarbeiter ausspioniert zu haben. Der Schweizer wurde bereits am 28. April festgenommen …
weiterlesen "Presseschau: Schweizer Spion wird angeklagt"
More resources and powers needed for "Panama Papers" Committee to succeedPlease find English version below Heute vor einem Jahr wurde der Untersuchungsausschuss des Europ√§ischen Parlaments zu Geldw√§sche, Steuervermeidung und Steuerhinterziehung (PANA) als Reaktion auf die Panama Papers ins Leben gerufen. Fabio De Masi (DIE LINKE.), stellvertretender Vorsitzender des Ausschusses, zieht nach den ersten zw√∂lf Monaten Bilanz: "Der Untersuchungsausschuss erh√∂ht den √∂ffentlichen Druck f√ľr sch√§rfere Gesetze gegen Geldw√§sche, Korruption, ‚Ķ
weiterlesen "Ein Jahr „Panama Papers“ Ausschuss"
Der stellvertretende Vorsitzende des "Panama Papers"-Untersuchungsausschusses des Europ√§ischen Parlaments zu Geldw√§sche, Steuerhinterziehung und -Vermeidung, Fabio De Masi, kommentiert die Auswertung der 'Malta-Liste' von 70.000 Offshore-Firmen durch die Steuerfahndung Wuppertal: "Es ist gut und richtig, wenn NRW Steuertrickser weiter in den Schwitzkasten nimmt. Trotz eines Datentr√§gers mit bis zu 70.000 Offshore-Firmen - von denen bis zu 2.000 mit deutschen Steuerpflichtigen verkn√ľpft sind - sind nur 270 deutsche Firmen auf Malta bekannt. Die ‚Ķ
weiterlesen "NRW-Steuerfahnder vs. Steuertricks auf Malta"
‚ÄěDie AfD-Spitzenkandidatin f√ľr die Bundestagswahlen 2017, Alice Weidel, zahlt ihre Steuern in der Schweiz. Ein Land, das Geheimagenten auf Steuerfahnder in Deutschland ansetzt. Und eine Partei, die in jedem zweiten Satz Patriotismus beschw√∂rt und gegen vermeintliche Sozialbetr√ľger keilt, entpuppt sich als eine gew√∂hnliche kriminelle Vereinigung von Steuerdieben,‚Äú kommentiert der Europaabgeordnete Fabio De Masi (DIE LINKE.) die Best√§tigung, dass die AfD-Spitzenkandidatin f√ľr die Bundestagswahlen 2017, ‚Ķ
weiterlesen "Alternative zu Deutschland: Die Schweizer Steuertricks der AfD-Spitzenkandidatin"
A two-day event on the growing international movement against tax havens and the persistent problem of money laundering and tax evasion has been held by GUE/NGL political group at the European Parliament this week. ‚ÄėThe Panama Papers, one year on: Fighting money-laundering and tax dumping‚Äô was a part-conference, part-public forum which featured relevant guests from NGOs, governments and intergovernmental organisations. They shared the platform with journalists, trade unions and MEPs to discuss the current situation ‚Ķ
weiterlesen "International struggle for tax justice highlighted by GUE/NGL conference"
"Die EU-Steueroasen haben wieder erfolgreich sabotiert. Ohne harte Kriterien im Screening und Sanktionen bleibt die schwarze Liste der Steueroasen ein Papiertiger. Die Verbesserungen bei hybriden Steuertricks bleiben noch bis 2022 unwirksam", kommentiert der Europaabgeordnete Fabio De Masi (DIE LINKE.) die Beschl√ľsse des Rats der Finanzminister. Der stellvertretende Vorsitzende des Panama Papers Untersuchungsausschusses des Europaparlaments zu Geldw√§sche, Steuervermeidung und Steuerhinterziehung (PANA) weiter: "Zwar werden alle relevanten ‚Ķ
weiterlesen "ECOFIN: Schwarze Liste oder schwarze Löcher?"