Schlagwort: Lohnarbeit

Initiativbericht von √Ėzlem Alev Demirel, MdEP¬† Die permanente Abw√§rtsspirale aus Sozial- und Lohndumping muss endlich unterbrochen werden¬†bevor sich die soziale Situation in der EU noch weiter zuspitzt. Sonst k√∂nnten sich auch in dieser Krise wieder prek√§re Arbeits- und Lebensverh√§ltnisse stark ausbreiten. Der von √Ėzlem Alev Demirel,¬†der Sprecherin f√ľr Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik,¬†auf den Weg gebrachte Bericht zur "Verringerung der Ungleichheiten mit besonderem Augenmerk auf der Erwerbst√§tigenarmut" zeigt deutlich auf: Jede/e zehnte Besch√§ftigte in ‚Ķ
weiterlesen "Schluss mit Armutslöhnen!"
"Mit seinem heute vorgestellten Bericht teilt der Europ√§ische Rechnungshof (EuRH) die Kritik der europ√§ischen Linken an der sozial verheerenden Troika-Politik in Griechenland", kommentiert der Europaabgeordnete Martin Schirdewan die heutige Ver√∂ffentlichung des Sondergutachtens. ‚ÄěAus diesem Grund erneuern wir unsere Forderung nach der sofortigen Beendigung der fatalen K√ľrzungspolitik (Austerit√§t), die sowohl der griechischen Wirtschaft als auch und vor allem der griechischen Gesellschaft gr√∂√üten Schaden zuf√ľgte und noch immer zuf√ľgt.‚Äú ‚Ķ
weiterlesen "Desastr√∂ses Zeugnis f√ľr Troika-Politik"
Besch√§ftigungsausschuss dr√§ngt die EU-KommissionEin Ziel der Strategie Europa 2020 ist, die Zahl der armutsgef√§hrdeten und von sozialer Ausgrenzung bedrohten Personen um 20 Millionen zu senken. ‚ÄěDavon sind wir aber noch meilenweit entfernt‚Äú, merkt Thomas H√§ndel, Vorsitzender des Besch√§ftigungsausschusses im Europaparlament (EMPL), in einer parlamentarischen Anfrage zu Regelungen zum Mindesteinkommen in der EU kritisch an. ‚ÄěDerzeit sind mehr als 120 Millionen Menschen in Europa armutsgef√§hrdet und von sozialer Ausgrenzung bedroht - aufgrund von ‚Ķ
weiterlesen "Mit Mindesteinkommen Armut bekämpfen"
Das Europ√§ische Parlament fordert umgehend Ma√ünahmen gegen die wachsende Zahl von in Armut lebender Erwerbst√§tiger. "Immer mehr Menschen m√ľssen l√§nger arbeiten, mitunter an mehreren Arbeitsstellen, um ein Einkommen zu erzielen, das¬† zum Leben reicht" so H√§ndel, Vorsitzender des Besch√§ftigungsausschusses im Europaparlament (EMPL). Das Parlament fordere deshalb Ma√ünahmen zur Bek√§mpfung der Lohndiskriminierung und zur Sicherung angemessener L√∂hne f√ľr alle Arbeitnehmer sowie den Abbau des ‚Ķ
weiterlesen "Mindestl√∂hne f√ľr ein Leben in W√ľrde schaffen – Diskriminierung am Arbeitsplatz bek√§mpfen"
Ein neuer Flyer erkl√§rt, warum die Vorschl√§ge zur Vollendung der Wirtschafts-und W√§hrungsunion abzulehnen sindIm Juni 2015 pr√§sentierten die Pr√§sidenten des Europ√§ischen Parlaments, des Europ√§ischen Rats, der Europ√§ischen Kommission, der Eurogruppe sowie der Europ√§ischen Zentralbank ein gemeinsames Papier, welches Schritte f√ľr eine "Vollendung der Wirtschafts- und W√§hrungsunion" beinhaltete. Die Schritte zur Vollendung der Wirtschafts- und W√§hrungsunion sind zeitlich gegliedert. Die konkreten Vorschl√§ge sollen in einer ersten Stufe bis 2017 umgesetzt ‚Ķ
weiterlesen "Nein zum 5-Präsidenten-Plan"
Der Ausblick der Kommission auf 2016Im Besch√§ftigungs- und Sozialausschuss des Europaparlaments (EMPL) standen am Dienstag in Br√ľssel zwei besonders wichtige Themen auf dem Plan: Der Ausblick der Kommission auf 2016 ist mit der Frage verbunden, ob die Kommission den Ernst der Lage in Europa angesichts wachsender Armut und zunehmender Migration begriffen hat und was von den Ank√ľndigungen bleiben wird. Sozialkommissarin Marianne Thyssen sprach in der Sitzung vom "sozialsten Programm seit Jahren", blieb Details jedoch schuldig. ‚Ķ
weiterlesen "Das vermeintlich sozialste Kommissions-Programm seit Jahren"
Thomas H√§ndel warnt am Equal Pay Day: EU-Kommission plant Eingriff in die Tarif-AutonomieAm heutigen Montag, 2. November, ist der Europ√§ische Equal Pay Day, Symbol f√ľr die ungleiche Bezahlung zu Lasten der Frauen. Thomas H√§ndel (DIE LINKE.), Vorsitzender des Besch√§ftigungs- und Sozialausschusses im Europ√§ischen Parlament, fordert eine grunds√§tzliche Umkehr und warnt vor aktuellen Pl√§nen der EU-Kommission. H√§ndel verweist auf aktuelle Pl√§ne, wonach die EU-Kommission k√ľnftig massiv Einfluss auf die Lohnentwicklung in Europa nehmen k√∂nnte. "Wenn das ‚Ķ
weiterlesen "Lohndumping: Br√ľssel macht ernst"
Thomas H√§ndel, Herr Pr√§sident! Herr Kommissar! Herr Minister! Meine Damen und Herren! Ich will, bevor ich zu den m√ľndlichen Anfragen komme, einige wenige Fakten erl√§utern, die unserer m√ľndlichen Anfrage zu Grunde liegen. Wir haben derzeit 23,5¬†Millionen registrierte Arbeitslose in der EU und sind gl√ľcklich dar√ľber, dass dieser Prozentsatz leicht gesunken ist. Wir jubeln heute Vormittag √ľber 1,65¬†Millionen neu geschaffene Arbeitspl√§tze im letzten Jahr, aber unterschlagen dabei, dass es sich im Wesentlichen um prek√§re Arbeitsverh√§ltnisse ‚Ķ
weiterlesen "Arm trotz Arbeit wird zur Massenerfahrung"