Schlagwort: Finanzmarktregulierung

Klimapolitik - Finanzaufsicht - Bergkarabach - Medienfreiheit - K√ľnstliche Intelligenz - Europa vor Ort - Griechenland - AntifaschismusMartina reiste am Montag zum Plenum nach Br√ľssel. Das ist derzeit alles andere als Normalit√§t, denn der Tanz mit Corona ist noch lange nicht vorbei. Die meisten Kolleg*innen arbeiten weiterhin aus dem Homeoffice, erledigen viele Begegnungen in Video-Konferenzen. Derzeit ist wohl wieder mehr der Hammer gefragt, denn ‚Äď nicht nur europaweit ‚Äď steigen erneut¬†die Infektionszahlen, steht das ‚Ķ
weiterlesen "Martinas Woche 41_2020: Europaparlament zwischen zwei Ratstagungen"
"Die Finanztransaktionssteuer, wie von Olaf Scholz (SPD) geplant, verdient ihren Namen nicht. Vorgesehen ist n√§mlich eine reine Aktiensteuer, die 98 Prozent der Finanztransaktionen ausnehmen w√ľrde," kommentiert Martin Schirdewan, finanzpolitischer Sprecher der LINKEN im Europ√§ischen Parlament, die heutige Aussprache der EU-Finanzminister*innen zur Einf√ľhrung einer sogenannten Finanztransaktionssteuer. Schirdewan weiter: "Das Aufkommen einer solchen Steuer w√§re entsprechend gering. Vor allem w√ľrde sie aber auch nicht den gew√ľnschten ‚Ķ
weiterlesen "Etikettenschwindel Finanztransaktionssteuer"
‚ÄěAnstatt die Probleme an der Wurzel zu packen, √ľben sich Kommission, Rat und Parlament an Symptomkuren‚Äú, kommentiert der Europaabgeordnete Martin Schirdewan (DIE LINKE.), Mitglied im EP-Ausschuss f√ľr Wirtschaft und W√§hrung (ECON), die heutige Aussprache im Plenum des Europ√§ischen Parlaments zum Jahresbericht der Bankenunion. Der Schattenberichterstatter der EP-Linksfraktion GUE/NGL zur Banken-Abwicklungsrichtlinie (BRRD) weiter: ‚ÄěWenn wir das Finanzsystem stabilisieren wollen, m√ľssen Megabanken endlich aufgespalten werden. Das Investment- und ‚Ķ
weiterlesen "Bankenunion: Megabanken aufspalten!"
Also available in EnglishPlease find English version below ¬† Der Europaabgeordnete, Schattenberichterstatter der Linksfraktion zur Richtlinie √ľber Finanzmarktinstrumente (MiFID II) sowie Mitglied der parlamentarischen Intergruppe f√ľr Integrit√§t, Transparenz sowie gegen Korruption und organisierte Kriminalit√§t (ITCO), Fabio De Masi (DIE LINKE.), kommentiert die Berichte des Nachrichtenmagazins Politico, wonach der MiFID Berichterstatter des Europ√§ischen Parlaments Markus Ferber (CSU) sein Mandat f√ľr die Vermarktung von MiFID Dienstleistungen ‚Ķ
weiterlesen "Markus Ferber: Interessenkonflikte beenden"
Eine kleine Presseschau zur √ľberarbeiteten Finanzmarktdirektive MiFID II2. Dezember 2016 DOW JONES NEWSWIRE "[...]¬†Die¬†EU-Kommission¬†hat die letzten beiden Detailregelungen f√ľr die √ľberarbeitete Finanzmarktdirektive MiFID II vorgelegt. Dabei geht es auch um das besonders heikle Thema Positionslimits, da die EU-Gesetzgeber exzessiven Spekulationen mit Lebensmitteln einen Riegel vorschieben wollen. Nachdem eine erste Version der entsprechenden Standards, die von der¬†EU-Wertpapieraufsicht ESMA¬†entwickelt werden, im Europ√§ischen Parlament von ‚Ķ
weiterlesen "Presseschau: Letzte MiFID-Detailregelungen"
Der NDR berichtet √ľber das gr√ľne Licht der EU-Kommission zu neuen Staatshilfen f√ľr die HSHDer Norddeutsche Rundfunk (NDR) berichtet im Hamburg Journal sowie im Schleswig-Holstein Journal √ľber die Zustimmung der EU-Kommission zu den Finanzhilfen der beiden Bundesl√§nder Hamburg und Schleswig-Holstein. Die EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager hatte eine Einigung zwischen der Kommission und den Bundesl√§ndern am 19. Oktober bekannt gegeben. Die Pressemitteilung von Fabio De Masi dazu finden Sie hier. Die Beitr√§ge zur HSH-Nordbank im ‚Ķ
weiterlesen "Presseschau: Gr√ľnes Licht f√ľr Skandalbank HSH"
MdEP Fabio De Masi (DIE LINKE.) zur Annahme des Pakets zur Kapitalmarktunion CMUKapitalmarktunion: Placebo f√ľr Investitionen "Vieles deutet schon wieder auf eine neue Finanzkrise hin, aber Lord Hill will mit der Kapitalmarktunion das Casino erneut √∂ffnen. Profitieren werden Fonds, Banken und Versicherungen, aber ohne nennenswerte Effekte auf die Investitionen", erkl√§rt der Europaabgeordnete Fabio De Masi (DIE LINKE.) anl√§sslich der Ver√∂ffentlichung des Aktionsplans zur Schaffung einer Kapitalmarkunion durch die ‚Ķ
weiterlesen "Das EU-Kasino soll mit Hilfe der Kapitalmarktunion wieder geöffnet werden"
"Vieles deutet schon wieder auf eine neue Finanzkrise hin, aber Lord Hill will mit der Kapitalmarktunion das Casino erneut √∂ffnen. Profitieren werden Fonds, Banken und Versicherungen, aber ohne nennenswerte Effekte auf die Investitionen", erkl√§rt der Europaabgeordnete Fabio De Masi (DIE LINKE.) anl√§sslich der Ver√∂ffentlichung des Aktionsplans zur Schaffung einer Kapitalmarkunion durch die EU-Kommission. Das Mitglied im Ausschuss f√ľr Wirtschaft und W√§hrung weiter: "Es fehlt nicht an Liquidit√§t, sondern an Nachfrage. Unternehmen investieren ‚Ķ
weiterlesen "Kapitalmarktunion: Placebo f√ľr Investitionen"