Schlagwort: Pierre Moscovici

Fabio De Masi, Europaabgeordneter und wirtschaftspolitischer Sprecher der Delegation DIE LINKE. im EU-Parlament, kommentiert die Kritik des Wirtschafts-und WĂ€hrungskommissars Pierre Moscovici am griechischen bail-out und der Eurogruppe: "Ich teile die Kritik an der Intransparenz der Eurogruppe vollumfĂ€nglich. Daher werde ich gemeinsam mit dem ehemaligen griechischen Finanzminister Yanis Varoufakis und weiteren Persönlichkeiten auch auf Zugang zu internen Rechtsgutachten der EuropĂ€ischen Zentralbank zur LiquiditĂ€tsversorgung Griechenlands

weiterlesen "Moscovicis Kritik an Eurogruppe ist ein Fortschritt"
Das Neue Deutschland berichtet ĂŒber die Winterprognose der Juncker-KommissionDer zustĂ€ndige EU-Kommissar Pierre Moscovici stellte am 4.Februar 2016 die Winterprognose der Juncker-Kommission der Öffentlichkeit vor. Darin geht die Kommission fĂŒr das vergangene Jahr 2015 von einem Wirtschaftswachstum in der WĂ€hrungsunion von 1,6% aus. Gleichzeitig prognostiziert sie fĂŒr 2016 und 2017 jeweils ein Wirtschaftswachstum von 1,7% und 1,9%.  Das Neue Deutschland berichtete in ihrer Ausgabe vom 5. Februar ĂŒber 

weiterlesen "Presseschau: Die wirtschaftliche Erholung der Eurozone ist eine TrÀumerei"
international 2. Februar 2016 trend.at (Österreich) (APA-Meldung) KMU zahlen 30 Prozent mehr Steuern als große   "EU-Wirtschaftskommissar Pierre Moscovici hat seine VorschlĂ€ge zur BekĂ€mpfung systematischer Steuervermeidung von Konzernen verteidigt. Damit will er auch eine faktische Steuergleichheit gegenĂŒber KMU schaffen. Zahlreiche legale Steuertricks, die hochbezahlte Experten fĂŒr Konzerne durchfĂŒhren, machen es möglich. ... Kritik Ă€ußerte hingehen der Deutsche Fabio de Masi von 

weiterlesen "Presseschau: Steuervermeidung bei Großkonzernen KMU zahlen 30 Prozent mehr Steuern als große"
Übersicht und Dokumente zum DownloadHier (LĂŒgt Juncker?), hier (Juncker lenkt ein) und hier (TAXE-Nachspielzeit) gehts zu den Presse-ErwĂ€hnung zum TAXE-Ausschuss und hier zu den dazugehörigen PresseerlĂ€rungen Fabio de Masis. Der Sonderausschuss TAXE wurde zum 15. Februar 2015 vom Europaparlament (EP) ins Leben gerufen, um die Rolle von Steuervorbescheiden und weiteren Maßnahmen zu untersuchen, die von multinationalen Konzernen zur Steuervermeidung genutzt werden. DIE LINKE. hatte dazu einen weitergehenden Untersuchungsausschuss gefordert. Dieser wurde allerdings 

weiterlesen "EP-Sonderausschuss TAXE"
Fabio de Masi
Fabio de MasiIrina Neszeri
Fabio De Masi im Interview mit Le Quotidien aus Luxemburg (Französisch)Das Interview mit Fabio De Masi erschien am 21.September 2015 in der Druckausgabe der Tageszeitung Le Quotidien. Êtes-vous satisfait par le travail de la commission spĂ©ciale TAXE en charge de l'enquĂȘte sur l'affaire LuxLeaks? Fabio De Masi: Absolument pas. C'est une vaste blague. Depuis six mois, nous avons perdu beaucoup de temps. Hier (NDLR: jeudi dernier), l'audition de Jean-Claude Juncker n'a Ă©tĂ© qu'une parodie. Rien de plus, rien de moins.

weiterlesen "Si Juncker croit qu’il peut dormir tranquille, il se trompe"
Le passage du prĂ©sident de la Commission europĂ©enne devant la commission «taxe» a fait couler beaucoup d’encre. Mais pour l’eurodĂ©putĂ© allemand Fabio De Masi, l’exercice n’a apportĂ© aucune rĂ©ponse concrĂšte sur l’affaire «LuxLeaks». Jeudi dernier, et pour la premiĂšre fois dans l’histoire des institutions europĂ©ennes, le prĂ©sident en exercice de la Commission a Ă©tĂ© auditionnĂ© publiquement par une commission du Parlement. Son objet: tenter de lever le voile sur les pratiques des États europĂ©ens autour des 

weiterlesen "L’audition de Juncker n’a Ă©tĂ© qu’une parodie"
Presseschau mit Spiegel Online, SĂŒddeutsche, Tagesspiegel, Financial TImes und vielen weiterenDie Deutsche Welle berichtet ĂŒber die Anhörung von EU-KommissionsprĂ€sident Jean-Claude Juncker, der als luxemburgischer Regierungschef und Finanzminister fĂŒr das System des Steuer-Dumpings veranwortlich zeichnete. Fabio De Masi kommentiert darin Junckers Auftritt: "Juncker hat heute der großen Mehrheit der europĂ€ischen Steuerzahlerinnen und Steuerzahler direkt eine Backpfeife gegeben und gesagt: 'Eigentlich interessiert mich 

weiterlesen "Presseschau zur Juncker-Anhörung vor dem Steuer-Sonderausschuss TAXE"
Bericht der Deutschen Welle ĂŒber die Anhörung von Jean-Claude Juncker vor dem Steuer-SonderausschussDie Deutsche Welle berichtet ĂŒber die Anhörung von EU-KommissionsprĂ€sident Jean-Claude Juncker, der als luxemburgischer Regierungschef und Finanzminister fĂŒr das System des Steuer-Dumpings veranwortlich zeichnete. Fabio De Masi kommentiert darin Junckers Auftritt: "Juncker hat heute der großen Mehrheit der europĂ€ischen Steuerzahlerinnen und Steuerzahler direkt eine Backpfeife gegeben und gesagt: 'Eigentlich interessiert mich hier euer GeschwĂ€tz nicht.' Er hatte 

weiterlesen "Juncker im Kreuzverhör"
In der AffĂ€re um Steuerdumping in Europa hĂ€lt BrĂŒssel brisante Dokumente zurĂŒck. Die EU-Staaten und die EU-Kommission kooperieren nicht.....„Moscovici lĂ€sst die Hosen runter und macht klar, wo die AufklĂ€rung des Steuersumpfes in der EU ihre Grenzen hat“, beschwert sich der Europaabgeordnete der Linken, Fabio De Masi. „Die Regierungen der Mitgliedsstaaten, ob Deutschland oder etablierte Steueroasen wie die Niederlande und Luxemburg, fĂŒrchten die Öffentlichkeit wie der Teufel das Weihwasser“, fĂŒgte er hinzu. ...   Der vollstĂ€ndige Artikel der taz 

weiterlesen "Geblubber im Steuersumpf"
Committee is investigating if multinationals are favoured by EU members...German MEP Fabio de Masi told euobserver: “IKEA even went further. They ignored us and then invited us to a lobby event on taxation.”...   You'll find the full text article of The Independent here.