Schlagwort: Steuervermeidung

Mit den Paradise Papers werden vertrauliche Informationen der Anwaltskanzlei Appleby und des kleineren Treuhandsunternehmens Asiaciti Trust bezeichnet, die am 5. November 2017 gleichzeitig weltweit durch Journalist*innen des International Consortium of Investigative Journalists (ICIJ) ver√∂ffentlicht wurden. Die Unterlagen legen in tausenden F√§llen dar, wie von Individuen aber auch Unternehmen mittels Geldw√§sche und Verschleierung durch Gr√ľndung von Briefkastengesellschaften und Nutzung von Offshore-Steueroasen, Steuervermeidung und Steuerhinterziehung betrieben wird und ‚Ķ
weiterlesen "Paradise Papers"
also available in EnglishPlease find English version below "Die permanenten Steuer- und Geldw√§sche Skandale der Konzerne, Reichen und M√§chtigen gebieten harte Ma√ünahmen. Dies schulden wir auch der ermordeten maltesischen Journalistin Daphne Caruana Galizia. Wir haben bei der gestrigen Kampfabstimmung im PANA-Ausschuss eine Verw√§sserung fr√ľherer Positionen des Europ√§ischen Parlaments verhindert. Das ist ein Erfolg, aber auch kein Grund zur Euphorie‚Äú, kommentiert der Europaabgeordnete sowie stellvertretende Vorsitzende des ‚ÄöPanama ‚Ķ
weiterlesen "Panama Papers: Linker Erfolg nach Kampfabstimmung"
EU‚Äôs bad tax laws a gift to tax avoidance and evasionPlease find English version below ¬† Fabio De Masi (DIE LINKE.), stellvertretender Vorsitzender des Untersuchungsausschusses des Europ√§ischen Parlaments zu Geldw√§sche, Steuervermeidung und -hinterziehung (PANA), kommentiert die Vorstellung der Pl√§ne der EU-Kommission zur Offenlegungspflicht von aggressiven Steuermodellen: ‚ÄěEinerseits ist es gut zu wissen, welche Tricks sich die Steuervermeidungsindustrie einfallen l√§sst. Andererseits ist die Tatsache, dass solche ‚Ķ
weiterlesen "Aggressive Steuerplanung ist das Ergebnis schlechter Steuerpolitik"
"Sch√§uble sch√ľtzt weiter die Trickser bei Geldw√§sche und Steuerflucht. Der Kabinettsentwurf der Bundesregierung verhindert Transparenz bei Briefkastenfirmen. Wer Geld im Dunkeln l√§sst, beg√ľnstigt Steuerflucht, Korruption und auch Terrorfinanzierung", kommentiert der Europaabgeordnete Fabio De Masi (DIE LINKE.) den heute im Kabinett der Bundesregierung diskutierten Entwurf des Gesetzes zur Umsetzung der Vierten EU-Geldw√§scherichtlinie. Der stellvertretende Vorsitzende des Panama Papers Untersuchungsausschusses des Europ√§ischen Parlaments zu ‚Ķ
weiterlesen "Deutschland bleibt Paradies f√ľr Geldw√§sche"
Presseschau: Steueroasen und Geldwäsche22. Februar 2017 WDR 5 - Morgenecho EU-Finanzminister auf Kurssuche "Kampf gegen Steuervermeidung: Dieses Thema steht beim Treffen der Finanzminister der EU auf der Tagesordnung ganz oben. Können sie Konzepte vorlegen? Im Morgenecho-Interview Fabio de Masi, Europa-Abgeordneter der Linken." Der Radiobeitrag (6 min 04) lässt sich online bei WDR 5 nachhören.
Am Mittwoch, 16.11.2016, war der Starökonom und Wirtschaftsnobelpreisträger Joseph Stiglitz auf Initiative der Linksfraktion zu Gast im Untersuchungsausschuss zu den Panama Papers (PANA) im Europäischen Parlament. Stiglitz empfahl unter anderem gegen US-Steueroasen wie Delaware vorzugehen und forderte von der EU endlich gegen Geldwäsche, Terrorfinanzierung und Steuerdumping durchzugreifen. Zum Besuch des Nobelpreisträgers hatte sich Fabio De Masi in einer Pressemitteilung (hier und hier) geäußert. Über den Besuch des …
weiterlesen "Presseschau: Joseph Stiglitz im Panama-Untersuchungsausschuss"
Abgeordnete der Linksfraktion GUE/NGL ver√∂ffentlichten heute einen gemeinsamen Blog zum EP-Untersuchungsausschuss PANA: http://guengl-panamapapers.eu ¬† Neben Analysen und Videos aus den ersten PANA-Anh√∂rungen, startet der Blog mit: Einer Video- und Unterst√ľtzungsbotschaft des LuxLeaks Whistleblowers Antoine Deltour. Einer Video- und Unterst√ľtzungsbotschaft des Schweizer Banken-Whistleblowers Rudolf Elmer. Einem Gastbeitrag der NGO Oxfam zum internationalen Kampf f√ľr ‚Ķ
weiterlesen "Europaabgeordnete der Linksfraktion starten neue Website zum Panama Papers-Untersuchungsausschuss im Europaparlament"
The European Parliament's Committee of Inquiry into Money Laundering, Tax Avoidance and Tax Evasion (PANA) held its second hearing today alongside representatives from the UN, the OECD, the European Banking Authority (EBA) and the European Commission. Amongst the issues discussed were the existing limitations and constraints on supranational institutions with regards to recommending or settling international rules, and why they have been ineffective in preventing money laundering and tax evasion. German MEP, …
weiterlesen "Officials grilled by Panama Papers Committee over gaping loopholes for tax avoidance"
22/06/2016 EU OBSERVER EU struggles to close tax loopholes with new law, by Aleksandra Eriksson "..."Each member state got their own candy exemption," said Fabio De Masi, a German far-left MEP..." The full-text article is available on the webpage of the EU Observer.
13. Juni 2016 EU OBSERVER Das europ√§ische Nachrichtenmagazin EUObserver berichtet √ľber die Auswirkungen der europ√§ischen Steuerpolitik auf die europ√§ische Wirtschaft. Dabei kommt auch Fabio De Masi zu Wort: "[...] Fabio De Masi, a German MEP from the United Left who is spearheading parliament efforts to weed out big tax-avoidance schemes, said it was unfair to honest taxpayers and also bad economics. "All those profits siphoned off are not reinvested into the local economy. Besides the disastrous effects of half a decade of austerity, this is a ‚Ķ
weiterlesen "Presseschau: Steuerdeals mit den Großen"