Schlagwort: Bildung

von Helmut Scholz und Bernd SchneiderDas Europ√§ische Parlament hat am 4. Juli das umstrittene ACTA-Abkommen abgelehnt. Es war ein guter Tag f√ľr die Demokratie in Europa. Tausende B√ľrgerinnen und B√ľrger haben sich erfolgreich gegen ACTA engagiert. Bis zuletzt hatten konservative Abgeordnete versucht, die Abstimmung zu verschieben. Die sozialdemokratische und die liberale Fraktion waren lange gespalten, sahen sich aber erheblichem Druck durch linke und gr√ľne Abgeordnete ausgesetzt. ¬† In namentlicher Abstimmung mussten dann alle Abgeordneten zum Abkommen selbst Farbe bekennen. ‚Ķ
weiterlesen "ACTA ad acta"
von Lothar BiskyKultur- und Bildungspolitik ist L√§ndersache ‚Äď so das bekannte Klischee. Doch auch die Europ√§ische Union hat kulturpolitische Aufgaben sowie mehrere Kommissarinnen und Kommissare f√ľr verschiedene kulturpolitische Themen ‚Äď zum Beispiel Medien, Kultur in den Au√üenbeziehungen, klassische Kulturf√∂rderung, Mehrsprachigkeit, Bildung, Sport, Urheberrecht oder Digitalisierung. EU-Koh√§sionsfonds unterst√ľtzen Kultur- und Bildungsf√∂rderung direkt vor Ort. EU-Kulturpolitik im engeren Sinne basiert auf EU-Vertragsbestimmungen (v. a. Art. 167 VAEU),‚Ķ
weiterlesen "Kulturförderung in Krisenzeiten"
Plenarrede von Thomas H√§ndelThomas H√§ndel, besch√§ftigungspolitischer Experte und Europaabgeordnete der LINKEN kritisiert im Plenum die Vorschl√§ge der Europ√§ischen Kommission f√ľr einen 'arbeitsplatzintensiven Aufschwung': "Herr Pr√§sident! sehr geehrter Herr Kommissar, ich sch√§tze Ihren Vorschlag hinsichtlich der produktivit√§tsorientierten Lohnpolitik sehr. Aber in Sachen Mindestlohn haben Sie gegen√ľber Frau Merkel gekniffen, und die Frage des Besch√§ftigungsaufbaus im Gesundheitswesen glaube ich Ihnen nicht.‚Ķ
weiterlesen "„Mehr Arbeit“ – Vorschl√§ge der EU-Kommission unglaubw√ľrdig"
Plenarrede von Gabi Zimmer im Plenum des Europäischen Parlaments vom 25.10.2011.
Lothar Bisky, Vorsitzender der europ√§ischen Linksfraktion GUE/NGL, traf heute mit Vertretern der Stiftung der europ√§ischen Universit√§ten zusammen. Auch chilenische Studierende nahmen an dem Treffen teil.¬† "Gesellschaftliche Teilnahme und h√∂here Bildung sind eng miteinander verkn√ľpft. Ob junge Menschen selbstbestimmt an gesellschaftlichen Prozessen und Diskussionen teilhaben k√∂nnen h√§ngt wesentlich davon ab, ob ihnen die Chance auf eine gute Ausbildung gegeben wird." An dem heutigen Treffen im Europ√§ischen Parlament nahm auch eine Gruppe ‚Ķ
weiterlesen "„Bildung ist keine Ware.“"
von Cornelia Ernst und Lorenz Kr√§merHaben sie schon einmal etwas von ¬ĽACTA¬ę geh√∂rt? Wenn nicht, ist die Taktik der verhandelnden Industriel√§nder aufgegangen. ACTA steht f√ľr Anti-Counterfeiting Trade Agreement oder auf deutsch ¬ĽAbkommen gegen den Handel mit gef√§lschten Produkten¬ę. seit 2007 verhandelt die europ√§ische Kommission dar√ľber mit ihren wichtigsten Handelspartnern ‚Äď hinter verschlossenen T√ľren. bevor sich die Unterh√§ndler im Dezember 2010 auf einen unterschriftsreifen Text geeinigt hatten, wurde selbst Parlamentariern der ‚Ķ
weiterlesen "ACTA oder der Tod der Informationsfreiheit"
Rede im Plenum des Europ√§ischen ParlamentsHerr Pr√§sident! Nachdem die Kommission in den vergangenen Wochen mit ihrem Euro-Rettungsschirm und der Strategie EU 2020 Ma√ünahmen zur Abwendung drohender Krisen vorgelegt hat, die die Rettung der Banken einerseits und andererseits Sozialabbau, K√ľrzung bei L√∂hnen und Renten bedeuten, liegen nun Vorschl√§ge auf dem Tisch, den Stabilit√§ts- und Wachstumspakt zu reformieren. Diese Vorschl√§ge der Kommission zur Reform des Stabilit√§ts- und Wachstumspakts gehen ‚Ķ
weiterlesen "Economic Governance in der EU und in der Eurozone und √úberwachung der nationalen Haushalte"