Reden

Helmuth Markov am 7. Oktober 1999 vor dem EPEs ist wieder Krieg. In diesem Antrag taucht dieser Begriff leider nicht auf, und deshalb habe ich mich gefreut, da√ü Frau Krehl diesen Begriff benutzt hat. Halten Sie es nicht auch f√ľr entsetzlich und besorgniserregend, da√ü im Denken und Handeln verantwortlicher Politiker die Anwendung milit√§rischer Gewalt zur L√∂sung von Konflikten als unverzichtbares Element angesehen wird? Halten Sie es nicht auch f√ľr entsetzlich und besorgniserregend, da√ü zunehmend die unmenschliche Taktik der Bombardements, die in ‚Ķ
weiterlesen "Redebeitrag zur Lage in Tschetschenien"
Feleknas Uca am 6.10.99 vor dem EPIch stimme allen Rednern zu, die darauf hingewiesen haben, dass die gegenw√§rtigen Ver√§nderungen in der t√ľrkischen Politik absolut unzureichend sind. Dennoch bef√ľrworte ich als eine Abgeordnete mit kurdischer Herkunft die finanzielle Hilfe und die √∂konomische Zusammenarbeit, und ich unterst√ľtze auch die T√ľrkei bei ihrer Aufnahme in die Europ√§ische Union, wobei aber die Voraussetzungen von Helsinki erf√ľllt werden m√ľssen, d.h. die Zypernfrage, die Menschenrechtsfrage ‚Ķ
weiterlesen "Redebeitrag zum Stand der Beziehungen zwischen der T√ľrkei und der Europ√§ischen Union"
Helmuth Markov am 5.10.99 vor dem EPDer Einsatz erneuerbarer Energiequellen ist ein Musterbeispiel f√ľr die Entwicklung und Anwendung modernster Technologien, die gleichzeitig dazu beitragen, die Umwelt zu schonen, es gibt aber auch noch einen zweiten Aspekt. Schaut man sich in Europa die Firmen an, die sich insbesondere auf diesem Gebiet engagieren, kann man feststellen, dass es vorrangig kleine und mittelst√§ndische Unternehmen sind. Das heisst nat√ľrlich auch: Da diese kleinen mittelst√§ndischen Unternehmen mit diesen neuen Technologien ‚Ķ
weiterlesen "Redebeitrag zum Mehrjahresprogramm ALTENER (1998-2002)"
Feleknas Uca am 16.9.99 vor dem EPBei dem Erdbeben in der T√ľrkei hat das verheerende Beben im Inneren der Erde den verheerenden Zustand im Inneren der Gesellschaft ans Licht bef√∂rdert. Mehr als 15.000 Menschen mussten sterben, auch weil sich skrupellose Baufirmen schamlos an Billigbauten bereicherten, gedeckt von Politik und Verwaltug bis in die Spitze des Staates. So traf das Beben oft die √Ąrmsten der Armen. W√§hrend verzweifelte Menschen ihre Angeh√∂rigen mit blossen H√§nden aus den Tr√ľmmern gruben, zeigte der Staat, dass er vornehmlich um ‚Ķ
weiterlesen "Zum Erdbeben in der T√ľrkei und in Griechenland"
Helmuth Markov am 21. Juli 1999 vor dem EPDie Entscheidung von Herrn Bangemann, einen Posten im Verwaltungsrat von Telefonica anzunehmen, stellt einen nicht zu akzeptierenden Bruch politischer Ethik dar. Eine solche Handlungsweise gef√§hrdet den Ruf europ√§ischer Institutionen und f√∂rdert die Vorbehalte bei den B√ľrgern gegen√ľber der Europ√§ischen Union. Um so dringender ist es, wirksame Ma√ünahmen zur Bek√§mpfung von Korruption und zur Einf√ľhrung klarer und transparenter Vorschriften f√ľr die ordnungsgem√§√üe Anwendung von Artikel 213 des Vertrages ‚Ķ
weiterlesen "Redebeitrag zur Lage von Herrn Bangemann"
Dr. Sylvia Yvonne Kaufmann am 21.6.99 vor dem Europ√§ischen ParlamentAnstelle einer Besch√§ftigungsunion bekommen wir eine Verteidigungsunion. Das ist die n√ľchterne Bilanz und wenig verheissungsvolle Botschaft der deutschen Ratspr√§sidentschaft. St√ľckwerk blieb die hastig verabschiedete Agenda 2000, die die Finanzierung der Gemeinschaft und ihre Erweiterung sichern soll. Die Agrarreform hat die T√ľr f√ľr die mittel- und osteurop√§ischen Beitrittskandidaten nicht weiter ge√∂ffnet. Bereits nach dem Berliner Gipfel r√§umte‚Ķ
weiterlesen "3. Europäischer Rat vom 3./4. Juni РDeutsche Ratspräsidentschaft"