Energiewende & Klimakrise

"Die Staats- und Regierungschefs der EU verschleppen die Revolution der Energiesysteme entgegen ihrer offiziellen Rhetorik", bewertet Sabine Wils, MdEP DIE LINKE., Mitglied im Ausschuss f√ľr Umweltfragen, Volksgesundheit und Lebensmittelsicherheit, die Ergebnisse des Energiegipfels des Europ√§ischen Rats am 4. Februar 2011. "Die notwendige Energiewende zu 100 % erneuerbaren Energien wird durch die Beschl√ľsse des Energiegipfels hinausgez√∂gert und verteuert," f√ľgt sie hinzu.¬† "Stattdessen muss die EU ihr Ausbauziel f√ľr ‚Ķ
weiterlesen "EU-Energiepolitik n√ľtzt Konzerninteressen und schadet der Umwelt"
Europ√§isches Parlament stimmt √ľber Resolution zu EU-Ma√ünahmen zur √Ėlexploration und √Ėlf√∂rderung in Europa ab.Sabine Wils: "Ein Moratorium zur Aussetzung von neuen Tiefseebohrungen in EU-Gew√§ssern wurde heute von der Mehrheit der Abgeordneten abgelehnt. Damit wurde die Chance vertan, ein starkes Zeichen f√ľr den Umweltschutz und f√ľr erneuerbare Energien zu setzen." Der Umweltausschuss forderte von der EU-Kommission und den Mitgliedsstaaten, ein Moratorium f√ľr alle neuen Tiefsee-√Ėlbohrungen in EU-Gew√§ssern zu ‚Ķ
weiterlesen "Europ√§isches Parlament gegen Moratorium f√ľr neue Tiefseebohrungen"
Bericht zur umweltpolitischen Konferenz am 28.11.2009 in Hamburg‚ÄěDas Elektroauto ist der letzte Versuch der Konzerne, so weiterzumachen wie bisher!‚Äú Dies ist eine der wesentlichen Erkenntnisse, die von den gut 50 Teilnehmerinnen und Teilnehmern der umweltpolitischen Konferenz am 28.11. 2009 in Hamburg erarbeitet wurden. Thema waren die "Auswirkungen einer Einf√ľhrung von Elektrofahrzeugen auf die Klimagasemissionen und die Konsequenzen f√ľr die Autoindustrie". Initiiert wurde die Konferenz der ‚Ķ
weiterlesen "‚ÄěDas Elektroauto ist der letzte Versuch der Konzerne, so weiterzumachen wie bisher!“"
Nabucco und Desertec: AusspracheHerr Pr√§sident, Herr Kommissar! Energiesicherheit steht heute zu Recht auf der au√üenpolitischen Tagesordnung. Doch statt Macht und Einfluss und die letzten fossilen Rohstoffreserven zu sichern, statt sich vorrangig auf Abh√§ngigkeiten zu kaprizieren, steht meines Erachtens eine zukunftsf√§hige Energiepolitik vor g√§nzlich anderen Herausforderungen. Erstens geht es um eine globale Energiewende hin zu mehr erneuerbaren Energietr√§gern, um mehr Energieeffizienz und Energieeinsparung, also nicht ‚Äď und vor allen Dingen nicht nur ‚Ķ
weiterlesen "Sicherheit der Energieversorgung"
Zu dem jetzt ver√∂ffentlichten Zwischenbericht der Bundesanstalt f√ľr Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR) zu m√∂glichen Atomendlagern in Baden-W√ľrttemberg erkl√§rt der Europaabgeordnete der Linksfraktion (GUE/NGL) Tobias Pfl√ľger, Mitglied des Ausw√§rtigen Ausschuss und Koordinator der Linksfraktion im Unterausschuss Sicherheit und Verteidigung: Die Pl√§ne f√ľr ein Atomendlager in Baden-W√ľrttemberg m√ľssen so schnell wie m√∂glich wieder in den Schubladen der Nuklear-B√ľrokraten verschwinden.‚Ķ
weiterlesen "Kein Atomendlager in Baden-W√ľrttemberg – F√ľr eine zivile und √∂kologische EU-Energiepolitik"
Angesichts des 20. Jahrestages der Katastrophe von Tschernobyl, erkl√§rt der parteilose auf der Liste der PDS gew√§hlte Europaabgeordnete Tobias Pfl√ľger, Koordinator der Linksfraktion (GUE/NGL) im Unterausschuss Sicherheit und Verteidigung, Mitglied des Ausw√§rtigen Ausschusses und Ko-Pr√§sident der Intergruppe Friedensinitiativen: Am 20. Jahrestages der Tschernobylkatastrophe kann die einzige Option f√ľr die Europ√§ische Union genauso wie f√ľr die Energieversorgung weltweit nur sein: Statt Uran und fossilen ‚Ķ
weiterlesen "Atomausstieg jetzt – Doppelmoral der EU3 im Atomstreit mit dem Iran beenden"
Presseerkl√§rung 2006/001Nicht Atomkraft sichert Energieversorgung, sondern der Ausbau erneuerbarer Energien. Angesichts der gestern erkl√§rten Absichten des EU-Energiekommissars Andris Piebalgs auch in Zukunft verst√§rkt auf die Nutzung der Atomkraft zu setzen, erkl√§rt der parteilose auf der Liste der PDS gew√§hlte Europaabgeordnete Tobias Pfl√ľger, Koordinator der Linksfraktion (GUE/NGL) im Unterausschuss Sicherheit und Verteidigung und Mitglied des Ausw√§rtigen Ausschusses: Der nun einmal mehr hervorgeholte Joker der Versorgungssicherheit ‚Ķ
weiterlesen "Keine Zukunft mit dem Dinosaurier Atomkraft!"
Rede von Andr√© Brie am 4. Juli 2000 im Europ√§ischen Parlament in Strassburg zum Zweiten Bericht der Kommission an den Rat und das Europ√§ische Parlament √úber den Stand der Liberalisierung der Energiem√§rkteAuch dieser Bericht zeigt wieder einmal, dass Liberalisierung, freier Markt und Wettbewerb als geradezu fundamentalistische Grunds√§tze f√ľr die L√∂sung aller aktuellen wirtschaftlichen und anderen Probleme gesehen werden. Einige durchaus positive Entwicklungen in der europ√§ischen Energiepolitik √ľbersehe ich nicht. Zweifellos sind ‚Ķ
weiterlesen "Über den Stand der Liberalisierung der Energiemärkte"